nach oben
maschine+werkzeug 08/2019

Smartes Schneiden

Wasserstrahlschneiden

Mit der neuen Funktion der ›Smartcut‹-Software von STM werden die kritischen Schneid‧parameter beim Wasserstrahlschneiden automatisch optimiert. Das spart Kosten und eröffnet neue Spielräume.

Mit der neuen Funktion der ›Smartcut‹-Software von STM werden Schneidparameter automatisch optimiert. Bild: STM

Mit der neuen Funktion der ›Smartcut‹-Software von STM werden Schneidparameter automatisch optimiert. Bild: STM

Bisher wurde die Euphorie über die Leistungsbreite des Wasserstrahlschneidens noch durch einige Nachteile gebremst. Das ändert sich jetzt mit der neuen Software-Funktion ›TVL‹ des österreichischen Anlagenbauers STM. Denn mit der intelligenten Schnittführungsapplikation werden Schnittgeschwindigkeit, Winkelfehler-Ausgleich, Nachlauf- und Werkzeugkorrektur ganz automatisch optimiert.

Der Vorteil: Das Einsatzspektrum erweitert sich nochmals deutlich, etwa um Aufgaben wie das Schneiden präziserer Konturen im Werkzeugbau. Denn ohne diese Einschränkungen können auch Bauteile mit höheren Genauigkeitsanforderungen als bisher kosteneffizient, komfortabel und in hoher Qualität mit dem Wasserstrahl geschnitten werden – ohne aufwendige Tests und jederzeit reproduzierbar. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Materialgüten mit der gleichen Einstellung in hoher Qualität verarbeiten.

Anwender geben über die Benutzeroberfläche der ›Smartcut‹-Software einfach die wesentlichen Schneidparameter an, bevor die vollintegrierte Schneidsoftware die Maschine direkt ansteuert und den Schneidauftrag nahezu vollautomatisch ausführt. Damit hat die Wasserstrahltechnik eine neue Entwicklungsstufe erreicht.

Updates künftig kostenlos

Die TVL-Funktion ist zunächst für das Schneiden von Edel- und Baustahl sowie Aluminium aller Art verfügbar, soll aber sukzessive für weitere Materialien adaptiert werden. Voraussetzung für den Einsatz ist eine STM-Anlage mit STM-3D- oder STM-TAC-12-Schneidkopf – egal ob neu oder bereits in Gebrauch. Denn TVL ist ab sofort serienmäßig in der Smartcut-Software enthalten. Bestandsanlagen können über Updates nachgerüstet werden.

Für Betreiber von Premium-STM-Anlagen sind Software-Updates künftig kostenlos. Interessenten können die neue Funktion in den STM-Testzentren in Schweinfurt und im österreichischen Eben am eigenen Werkstück austesten. Auf der Blechexpo in Stuttgart führt der Anlagenbauer Live-Demos durch.

www.stm.at

Unternehmensinformation

STM Stein-Moser GmbH Gewerbegebiet

Gasthof Süd 178
AT 5531 EBEN
Tel.: 00436458-20014-0
Fax: -20014-5

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen