nach oben
maschine+werkzeug 02/2019

Schneller fertig, weniger Fehler

Extra Industrie 4.0

CAD/CAM – Mehr Transparenz, mehr Produktivität, mehr Wertschöpfung – eine durchgängige Virtual-Machining-Prozess-Lösung von Coscom verhilft dem Getriebehersteller C.u.W. Keller GmbH & Co. KG zu mehr Produktivität.

Die Prozess-Lösung des Systemhauses Coscom führte bei C.u.W. Keller zu 20 Prozent mehr Wertschöpfung. Bild: Coscom

Präzision und Wirtschaftlichkeit greifen beim Getriebespezialisten C.u.W. Keller ineinander, denn das Troisdorfer Unternehmen stellt Zahnräder und Spezialgetriebe für höchste Ansprüche her. Die Produkte und Baugruppen kommen in Schiffsmotoren, Baggern für den Tagebau sowie Maschinen für die Verarbeitung von Kunststoffen oder Nahrungsmitteln zum Einsatz.
All diese Branchen erwarten zum einen Produkte von höchster technischer Qualität und zum anderen einen exzellenten Service sowie die termingerechte Auslieferung. Um in diesem Spannungsfeld zu bestehen, setzen die Troisdorfer auf eine durchgängige Virtual-Machining-Software-Prozess-Lösung des Ebersberger Systemhauses Coscom in ihrer kompletten CNC-Fertigung.

Wertschöpfung erhöht

Mit dieser Lösung gestaltet der Getriebehersteller aus Troisdorf den gesamten AV-Prozess wesentlich effizienter: Übernahme der Konstruktionsdaten aus Inventor-CAD, Werkzeugverwaltung, CAM-Datenmanagement, NC-Programmierung, Maschinenraumsimulation, Verknüpfung zum ERP-System. Die durchgängige Vernetzung der Fertigung verkürzte die Rüst- und Nebenzeiten drastisch und deckte Produktivitätsreserven auf – für eine rund 20 Prozent höhere Wertschöpfung im eigenen Haus, kombiniert mit einer nachweislichen Reduzierung der Durchlaufzeiten von rund 25 Prozent für eine bessere Termintreue.

Das neue DMG-Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum für das Universalfräsen von Kegelradsätzen in Gerad-, Schräg- und diversen Sonderverzahnungen wird in der Produktion mit NC-Sätzen aus Coscom ›Profi-CAM VM‹ versorgt. Ebenso universal im Einsatz ist die CAM-Software für alle anderen Bearbeitungen für das Horizontaldrehen, Vertikaldrehen und das Drei-Achs-Fräsen. Das CAD/CAM-System wurde mit dem CAM-Datenmanagement-System ›Factory-Director VM‹ und der Werkzeugverwaltung ›Tool-Director VM‹ sukzessive ergänzt und setzte weitere Produktivitätsreserven frei.
Als Experte für die Zahnrad- und Getriebefertigung zerspant der Troisdorfer Getriebespezialist Bauteile bis zu einem Durchmesser von 4,5 Metern und einem Gewicht von bis zu 40 Tonnen. Über die entsprechenden Dimensionen für die Großteile-Zerspanung und die Ausstattung müssen auch die 16 CNC-Maschinen und Bearbeitungszentren verfügen. Mit der Maschinensimulation ›Profi-Kinematik VM‹ lassen sich sämtliche Bearbeitungsprozesse im Vorfeld der Produktion virtuell überprüfen und gegebenenfalls korrigieren, Technologien wie das Dreh-Fräsen oder die Fünf-Achs-Simultanbearbeitung eingeschlossen.

C.u.W. Keller senkte dadurch die Fehlerquote in der Programmierung um rund zehn Prozent. Auch höhere Schnittwerte wurden erzielt. Die innovative Postprozessortechnologie Coscom ›Profi NC-Joker‹ beschleunigte mit seinem Maschinenwechselkonzept die Produktion deutlich, selbst bei großen Dimensionen. So steigerten maschinenindividuelle, laufzeitoptimierte NC-Programme die Produktqualität – etwa bei der Zahnrad-Bearbeitung.

www.coscom.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

COSCOM Computer GmbH

Anzinger Straße 5
DE 85560 Ebersberg
Tel.: 08092-2098-0
Fax: -900

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen