nach oben
maschine+werkzeug 04/2019

Frühwarnsystem für Spindeln

Messtechnik

Die keramische Kegellehre ›Dyna Contact‹ von Big Kaiser ermöglicht Anwendern ein schnelles, präzises Erkennen von Spindelschäden und falschen Winkeln für optimale Bearbeitungsergebnisse in der Fertigung.

Die Kegellehre von Big Kaiser wird in einem praktischen Aluminiumkoffer geliefert. Bild: Big Kaiser

Die Kegellehre von Big Kaiser wird in einem praktischen Aluminiumkoffer geliefert. Bild: Big Kaiser

Big Kaiser, ein weltweit agierender Anbieter von hochpräzisen Werkzeugsystemen und Lösungen für die Metall verarbeitende Industrie, stellt mit Dyna Contact eine keramische Kegellehre vor, mit der sich Maschinenspindelkegel im Handumdrehen überprüfen lassen.

Mit der Dyna-Contact-Kegellehre lässt sich der Kontakt zwischen Lehre und Spindel optisch testen, um die Genauigkeit eines Maschinenspindelkegels schnell und einfach zu bestimmen. Der Bediener trägt dazu lediglich eine blaue Tuschierfarbe auf die Lehre auf, bevor er sie in die Maschinenspindel einführt. Beim Entfernen der Lehre werden Abweichungen in der Farbabdeckung sichtbar. So kann der Bediener den Kegelkontakt leicht überprüfen und beurteilen, ob die Maschinenspindel einen einwandfreien Kontakt mit den Werkzeughaltern erzielt.

Beschädigungen und Qualitätsmängel bei Maschinenspindeln können zu erheblichen Bearbeitungsproblemen wie Vibrationen, Rundlaufungenauigkeiten und schlechter Oberflächenqualität führen. Diese vermeidbaren Probleme führen oft zu vorzeitigem Werkzeugverschleiß und Produktausschuss.

Marco Siragna, Leiter Produktmanagement bei Big Kaiser, erklärt: »Unser Dyna Contact ist einfach und schnell zu bedienen und liefert eindeutige sichtbare Hinweise auf eventuelle Probleme. Bediener, die ihre Maschinenspindeln regelmäßig überprüfen, vermeiden so Probleme, die die Bearbeitungsgenauigkeit beeinträchtigen können.«

Er besteht aus einem keramischen Material, das einen geringeren Wärmeausdehnungskoeffizienten als Metall aufweist und damit von Natur aus erheblich präziser ist. Die verwendete Keramik ist 10 Mal verschleißfester als Stahl und rostet nicht. Darüber hinaus bietet die strahlend weiße Keramik einen deutlich besseren Hintergrund für die blaue Tuschierfarbe. Neben der Erkennung von Maschinenspindelschäden lassen sich mit Dyna Contact auch falsche Winkel erkennen. Dazu ersetzt man einen normalen Schaft mit der Dyna-Contact-Lehre, um ihn als mögliche Ursache für Beschädigungen oder falsche Winkel zu eliminieren.

Dyna Contact ist für 30-Millimeter-, 40-Millimeter- und 50-Millimeter-Spindeln erhältlich und kann für BBT (BT = JISB6339), BDV (DV = DIN69871) und BCV (CV = ANSI) verwendet werden. Die Kegellehre wird in einem praktischen Aluminiumkoffer geliefert. Big Kaiser ist nach eigenen Angaben davon überzeugt, dass das reibungslose Zusammenspiel aller Komponenten entscheidend für qualitativ hochwertige Bearbeitungsergebnisse ist. Kunden werden daher ermutigt, die präzisen Prüfwerkzeuge des Unternehmens zu nutzen, die bei regelmäßigem Einsatz zur Inspektion von Werkzeugmaschinen Schäden zuverlässig verhindern und die Prozesssicherheit deutlich verbessern können.

www.bigkaiser.de

Unternehmensinformation

BIG KAISER GmbH

Allmendstraße 12
DE 72189 Vöhringen, Württ
Tel.: 07454 96033 60
Fax: 9603380

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen