nach oben
maschine+werkzeug 04/2019

Formschlüssig verbunden

Drehen

Das Zerspanen von Rollenköpfen aus hochlegierten Stählen fordert Werkzeug und Anwender bei jedem Einsatz neu heraus. SMP Prototypenbau setzt dabei auf ISO-Schneidplatten und innen gekühlte Halter von Boehlerit.

Schlichten der Rolle mit einer Boehlerit ›VCMT160404-FP LCP15T‹. Bild: Horn/Sauermann

Schlichten der Rolle mit einer Boehlerit ›VCMT160404-FP LCP15T‹. Bild: Horn/Sauermann

Das Fertigungsverfahren Rollfalzen ist der Umformtechnik zuzuordnen. Mit dieser Technik lassen sich Bleche untereinander oder mit anderen Werkstoffen formschlüssig zusammenfügen. Dabei werden die Bleche nicht geknickt, sondern mit Hilfe der Rollenköpfe ineinander verrollt. Zur Anwendung kommt dieser Fertigungsschritt bei diversen Karosseriebauteilen in der Automobilindustrie. So lässt sich beispielsweise das Außenblech einer Fahrzeugtür mit dem Innenblech verbinden. Zur Unterstützung verklebt ein vorher aufgebrachter Dichtklebstoff die beiden Bauteile zusätzlich. Die Vorteile des Rollfalzverfahrens sind zum einen die hohe Qualität der gefalzten Oberflächen und zum anderen ist dadurch die Herstellung komplexer Blechgeometrien möglich.

Am Rollenkopf sind in der Regel eine oder – je nach Einsatzzweck – mehrere Rollen montiert. Die Bewegung des Werkzeugs übernimmt ein Knickarmroboter, der den Rollenkopf über die zu bearbeitende Kante führt und zudem den Anpressdruck der Rollen übernimmt. Je nach Aufgabe müssen die Rollen hohen Kräften widerstehen. Aus diesem Grund kommen zur Fertigung der Rollen hochlegierte Stähle zum Einsatz. Für Martin Schirach, Geschäftsführer bei SMP Prototypenbau, stellte sich die Aufgabe, die Rollwerkzeuge aus 1.2379 (X155 CrVMo 121) zu fertigen. »Die mäßige Zerspanbarkeit stellt bei der Bearbeitung besonders durch die hohe Verschleißfestigkeit des Werkstoffs eine Herausforderung dar«, führt Martin Schirach aus.

Der Geschäftsführer gründete SMP Prototypenbau im Januar 2006 zunächst als Nebenerwerb. Er tüftelte lange in seinem Keller an einem Edelstahlreaktor zur Luftreinigung für den Einsatz in Reinräumen. Im Jahr 2010 gelang dem Tüftler durch seine Entwicklung und die Unterstützung eines großen Unternehmens der Schritt in die Selbstständigkeit. Von dem Edelstahlreaktor fertigt und vertreibt der Gründer heute 50 Stück pro Jahr. Durch die hohe Qualität, die schnellen Reaktionszeiten und kurzen Entscheidungswege erlangte seine Firma in den letzten Jahren einen guten Ruf in der Branche. SMP Prototypenbau überzeugt nicht nur durch die mechanische Bearbeitung von Prototypen, sondern auch durch präzise Schweißarbeiten vieler Werkstoffe. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Halbleiter, Elektrotechnik, Luftfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik und Armaturen.


Inhaltsverzeichnis

Unternehmensinformation

Boehlerit GmbH & Co. KG

Werk VI-Straße
AT 8605 KAPFENBERG
Tel.: 00433862-300-0
Fax: -560

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen