nach oben
maschine+werkzeug 03/2014

Zahnräder in großen Serien

EXTRA

Wälzfräsen - Je mehr Gänge ein Auto hat, desto länger fährt es im optimalen Drehzahlbereich. Mit der vertikalen Wälzfräsmaschine VLC 200 H von Emag kann die großvolumige Zahnradproduktion für die Getriebefertigung schnell und kostengünstig erfolgen.

Modularer Standard

Das aktuellste Ergebnis dieser Anstrengungen ist eine Gemeinschaftsleistung innerhalb der Emag-Gruppe. Die Wälzfräsmaschine VLC 200 H ist die erste Koefer-Maschine auf Basis des neuen ›modularen Standards‹ von Emag – so der Name einer einheitlichen Maschinenplattform, die bei der Konstruktion einer neuen Generation von Werkzeugmaschinen für ganz unterschiedliche Anwendungsbereiche zum Einsatz kommt.

Gerade bei der Etablierung eines hocheffizienten Produktionssystems im Getriebebau ist dieser Baukasten-Ansatz ein großer Vorteil, weil die einzelnen Prozessschritte bei der Weichbearbeitung eines Zahnrades ohne großen Automatisierungsaufwand miteinander verbunden werden können – vom anfänglichen Drehen des Rohlings über den Wälzfräsprozess bis zum abschließenden Entgraten. »Die Anlagen lassen sich einfach verketten, weil sie ideal aufeinander abgestimmt sind und unter anderem die exakt gleiche Übergabehöhe haben«, erklärt Jörg Lohmann von Koefer den Ansatz.

Der Blick auf die dabei zentrale Wälzfräsmaschine VLC 200 H offenbart eine Technologie, die laut Emag auch in der Stand-alone-Version den Anwendern große wirtschaftliche Vorteile eröffnet. Im Zentrum stehen dabei Hochleistungsantriebe, die an der Hauptspindel und am Fräser hohe Drehzahlen ermöglichen.

Zahnräder mit einem Durchmesser bis 200 Millimetern und Modul 4 lassen sich auf diese Weise in kurzer Bearbeitungszeit trockenfräsen. Die Abfuhr der dabei anfallenden heißen Späne stellt in der vertikalen Maschine keinerlei Probleme dar. Nach einem freien Fall landen sie im Späneförderer.

Für kurze Nebenzeiten sorgt zudem das Emag-typische Pick-up-Prinzip der Anlage. Die Arbeitsspindel entnimmt das Bauteil vom Förderband, fährt es zum Reitstock, wo es mit Hilfe des Reitstock-Flanschs extrem steif abgestützt wird, und transportiert es nach dem Wälzfräsen wieder aus dem Arbeitsraum heraus. Dieses integrierte Automatisierungskonzept ist angesichts von kurzen Wegen nicht nur schnell, sondern garantiert nach Angaben von Emag zudem eine hohe Verfügbarkeit.

Gleichzeitig sichert die VLC 200 H dauerhaft eine hohe Bauteilqualität, wie der Werkzeugmaschinenhersteller verspricht. Dafür steht einerseits ein schwingungsarmer Maschinengrundkörper aus dem Polymerbeton Mineralit. Optional lässt sich zudem ein Messtaster in den Arbeitsraum integrieren, der entweder für Orientierungsaufgaben verwendet werden kann oder das fertig bearbeitete Bauteil vermisst. »Wir sind damit sogar in der Lage, eine Bearbeitungskorrektur durchzuführen. Die gesamte Anlage ist in jedem Fall ein großer Zugewinn für die Qualitätssicherung innerhalb der Produktion«, bestätigt Lohmann.

  • Vertikale Pick-up-Wälzfräsmaschine VLC 200 H.

    Vertikale Pick-up-Wälzfräsmaschine VLC 200 H.

  • Die VLC 200 H ist für radförmige Werkstücke mit einem Durchmesser bis 200 mm und Modul 4 ausgelegt.

    Die VLC 200 H ist für radförmige Werkstücke mit einem Durchmesser bis 200 mm und Modul 4 ausgelegt.

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

EMAG GmbH & Co. KG

Austraße 24
DE 73084 Salach
Tel.: 07162-17-0
Fax: 07162-17-199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics