nach oben
maschine+werkzeug 01/2018

Zahn in Zahn

Extra Präzisionswerkzeuge

Wendeschneidplatten - Präzise Drehoperationen mit hochpositiven Wendeschneidplatten von Arno Werkzeuge liefern die entscheidende Genauigkeit. Die Zahnräder der Heidelberger Druckmaschinen greifen präzise ineinander, werden aber dank optimierter Abläufe noch wirtschaftlicher produziert. Die neuen Wendeschneidplatten brachten Standzeitsteigerungen bis 100 Prozent.


Schwer und teuer

Qualität und Zuverlässigkeit sind auch bei Heidelberg ein wichtiges Kriterium. Mit einem Gewicht von rund 600 Kilogramm haben die Zahnräder aus Gusseisen einen Materialwert von mehreren 100Euro. Alleine deswegen wurde in der Testphase ein besonderes Augenmerk auf die Prozesssicherheit gelegt. Die bislang eingesetzten Wendeschneidplatten waren zwar einigermaßen prozesssicher, Arno Werkzeuge legte aber noch einen Zahn zu. »Hier merkt man eben, dass beim Werkzeughersteller viel Erfahrung, Sorgfalt und hohe Qualitätsansprüche vorliegen«, so Andreas Knopf.

Die Wendeschneidplatte läuft ohne Probleme: »Auch aus der Werkstatt kommen positive Rückmeldungen zu der Wendeschneidplatte. Mir ist wichtig, dass die Neuheiten akzeptiert werden und sich in der Praxis bewähren«, fügt Andreas Knopf hinzu. Er hat reichlich Erfahrung mit Wendeschneidplatten, die zum Beispiel bei Lunkereinschlüssen empfindlich reagieren. Das kostet Zeit und Geld – gerade bei den aktuellen Losgrößen von 50 bis 500 Stück, in denen Heidelberg fertigt, ein wichtiges Kriterium.

Ein großer Pluspunkt ist, dass die verwendete Wendeschneidplatte als Standardartikel immer auf Lager liegt und keine großen Mindestbestellmengen voraussetzt. Für die bisher eingesetzte Sonderwendeschneidplatte waren beträchtliche Mindestabnahmemengen notwendig.

Die pünktliche Lieferung, das Vorhalten von genügend Wendeschneidplatten, um schnell auf den Bedarf von Heidelberg reagieren zu können, und allgemein kürzere Lieferzeiten waren zusätzlich ein wichtiger Aspekt. Der Monatsvorrat wird im Normalfall innerhalb von drei Tagen geliefert. Das ermöglicht die genaue Abstimmung zwischen den Geschäftspartnern. Durch die örtliche Nähe des Außendiensts und den flachen Strukturen bei Arno Werkzeuge können im Notfall auch mal ein paar Platten direkt zum Kunden gebracht werden.

Harald Johann betont aber: »Selbst wenn wir heute gut sind, wollen wir uns doch immer weiterentwickeln. Wie können wir zusammen mit Arno neue Wege gehen?« Schon allein die Vielfalt an hochpositiven Wendeschneidplatten bietet hier einen großen Spielraum. In den letzten Jahren hat Arno Werkzeuge immer wieder neue Beschichtungen am Markt eingeführt, welche die Anforderungen an unterschiedlichste Werkstoffe und neue Legierungen aufnehmen und erfolgreich umsetzen.

  • Die hochpositive Wendeschneidplatte ›TCGT‹ von Arno Werkzeuge sorgt für die prozesssichere Bearbeitung des Stahlgusses. Bild: Arno Werkzeuge

    Die hochpositive Wendeschneidplatte ›TCGT‹ von Arno Werkzeuge sorgt für die prozesssichere Bearbeitung des Stahlgusses. Bild: Arno Werkzeuge

  • Andreas Knopf, Technologe Drehen und Werkzeuge bei Heidelberger Druckmaschinen (rechts), definiert zusammen mit dem Außendienst und dem Anwendungstechniker von Arno die Abläufe bei der Drehbearbeitung. Maik Tritschler, Fertigung Zahnräder (links), freut sich über hohe Standzeiten dank der Wendeschneidplatten. Bild: Arno Werkzeuge

    Andreas Knopf, Technologe Drehen und Werkzeuge bei Heidelberger Druckmaschinen (rechts), definiert zusammen mit dem Außendienst und dem Anwendungstechniker von Arno die Abläufe bei der Drehbearbeitung. Maik Tritschler, Fertigung Zahnräder (links), freut sich über hohe Standzeiten dank der Wendeschneidplatten. Bild: Arno Werkzeuge

  • Genaue Innenpassungen mit Toleranzen im Mikrometerbereich sind schwierig zu fertigen; durch intensive Zusammenarbeit mit dem Werkzeughersteller Arno aber lösbar. Bild: Arno Werkzeuge

    Genaue Innenpassungen mit Toleranzen im Mikrometerbereich sind schwierig zu fertigen; durch intensive Zusammenarbeit mit dem Werkzeughersteller Arno aber lösbar. Bild: Arno Werkzeuge

  • Bis zu 1,20 Metern Durchmesser können die Zahnräder einer Druckmaschine groß sein. Bei der Fertigung möchten sich Andreas Knopf (2. von links) und Niklas Kellner (3. von links) von Heidelberger Druckmaschinen, neben dem Anwendungstechniker und dem Außendienst von Arno Werkzeuge, weiterentwickeln und den Einsatz von Zerspanungswerkzeugen optimieren. Bild: Arno Werkzeuge

    Bis zu 1,20 Metern Durchmesser können die Zahnräder einer Druckmaschine groß sein. Bei der Fertigung möchten sich Andreas Knopf (2. von links) und Niklas Kellner (3. von links) von Heidelberger Druckmaschinen, neben dem Anwendungstechniker und dem Außendienst von Arno Werkzeuge, weiterentwickeln und den Einsatz von Zerspanungswerkzeugen optimieren. Bild: Arno Werkzeuge

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
PDF Download
Zahn in Zahn

pdf-Datei, 3,7 MB

Unternehmensinformation

Karl-Heinz Arnold GmbH Hartmetallwerkzeuge

Karlsbader Straße 4
DE 73760 Ostfildern
Tel.: +49 - 711 - 34802 0
Fax: +49 - 711 - 34802 130

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

EMO Hannover 2019: umati!


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics