nach oben
maschine+werkzeug 08/2010

Zähne für den richtigen Dreh

Verzahnung

Wendeschneidplatten - Der Boom bei den erneuerbaren Energien führte zu einer sprunghaften Nachfrage nach großmoduligen Zahnrädern für die Drehverbindungen in diesen Anlagen. Ingersoll bietet dafür die passenden Werkzeuge.

Drehverbindungen, die heute im Verstellsystem vieler Anlagen Verwendung finden, sind allerdings nur in Windkraft- und Gezeitenkraftwerken zu finden. Zum Einsatz kommen Drehverbindungen in Schwenktrieben auch bei Kränen, Baumaschinen, Tunnelvortriebsmaschinen, Flaschenabfüllanlagen, Fahrgeschäften und in der Medizintechnik. In den Drehverbindungen finden sowohl Innen- als auch Außenverzahnungen Verwendung. Außenverzahnungen werden überwiegend mit Wälzfräsern erzeugt. Für Innenverzahnungen kommen Zahnformvorfräser und Zahnformschlichtfräser zum Einsatz.

Ingersoll hat über 30 Jahre Erfahrung bei der Konzeption und Produktion von Wälzfräsern mit HM-Wendeschneidplatten. In dieser Zeit hat Ingersoll die HM-Wendeschneidplatten-Wälzfräser entscheidend weiterentwickelt. In der Verzahnungsindustrie wurden die nachschleifbaren HSS (Hochleistungsschnellarbeitsstahl)-Wälzfräser kontinuierlich durch leistungsstarke HM-Wendeschneidplatten-Wälzfräser ausgetauscht. Der Einsatz dieser Technologie führte zu einer deutlichen Reduzierung der Fertigungszeit und somit zu einer signifikanten Einsparung bei den Fertigungskosten.

Die vielfältigen Entwicklungsschritte bei Ingersoll haben dazu beigetragen, dieses Werkzeugkonzept so erfolgreich zu machen. Die Entwicklung der schrägen Wendeschneidplattenanschraubung hat das Handling der Werkzeuge stark vereinfacht und die Nutzung eines Winkelschraubendrehers erübrigt. Ein weiterer Vorteil dieses Designs ist, dass ein falsches Montieren der Wendeschneidplatte durch die schräge Anschraubung verhindert wird.

Die steigenden Anforderungen an die Oberflächengüte haben zu der aktuellen Entwicklung eines zweigängigen Wälzfräsers geführt, der die beim Fräsen entstehenden Vorschubmarkierungen reduziert. Er wird speziell bei Werkstücken mit hohen Zähnezahlen eingesetzt und erlaubt auch die Reduzierung der Bearbeitungszeit bei gleichzeitig hoher Oberflächenqualität.

Die heutige Generation der Wälzfräser von Ingersoll weist Wendeschneidplatten mit vier Schneidkanten auf, ohne Verwendung von einzuschleifenden Elementen. Den einfachen Austausch eines Segments gewährleisten die Innenzentrierung und die Spannschraube. Durch diese Art der Segmentlösung ist eine einfache Verlängerung des Werkzeuges problemlos möglich. Wie erwähnt, ist der Einsatz von Abwälzfräsern nur bei der Außenverzahnung möglich. Die bei Drehverbindungen häufig verwendete Innenverzahnung wird mit sogenannten Zahnformschlichtfräsern hergestellt. Bis etwa Modul 14 wird im Einschnittverfahren zerspant und etwa ab Modul 16 eine Aufteilung in Schrupp- und Schlichtschnitt praktiziert. Im Gegensatz zum Abwälzfräsen wird beim Zahnformfräsen die Evolvente nicht durch die Kinematik des Bearbeitungsverfahrens erzeugt. Die Evolventenform muss in diesem Fall durch eine Formwendeschneidplatte erzeugt werden.

Die aktuelle Entwicklung bei Ingersoll aus dem Bereich der Zahnformschlichtfräser betrifft die Ausführung der Profilformschneide, die durch einen speziellen Anschliff sowohl vier Schneidkanten als auch eine großflächige Auflage ausweist. Diese neue Wendeschneidplattenversion bringt somit einen deutlichen Fortschritt in der Wirtschaftlichkeit, da sich ihre Einsetzbarkeit verdoppelt hat.

Mit den aktuellen Werkzeugen hat Ingersoll sowohl bei den Abwälzfräsern als auch bei den Zahnformschlichtfräsern leistungsfähige und wirtschaftliche Werkzeugkonzepte im Programm. Die Zahnformschlichtfräser bietet Ingersoll in negativer und positiver Geometrieform an. Wendeschneidplatten für unterschiedliche Werkstück-Zähnezahlen können ohne Qualitätseinbußen auf einem Grundkörper verwendet werden.

www.ingersoll-imc.de

  • Abwälzfräser in Segmentbauweise.

    Abwälzfräser in Segmentbauweise.

  • Die schräge Anschraubung der Wendeschneidplatte erleichtert das Fräserhandling.

    Die schräge Anschraubung der Wendeschneidplatte erleichtert das Fräserhandling.

  • Fräsbild nach der Bearbeitung mit einem zweigängigen Wälzfräser.

    Fräsbild nach der Bearbeitung mit einem zweigängigen Wälzfräser.

  • Zahnformschlichtfräser mit Profilformwendeschneidplatten bestückt.

    Zahnformschlichtfräser mit Profilformwendeschneidplatten bestückt.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Ingersoll Werkzeuge GmbH

Kalteiche-Ring 21-25
DE 35708 Haiger
Tel.: 02773-742-0
Fax: -812

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics