nach oben
maschine+werkzeug 01-02/2009

Wuchten ist Pflicht

Gewuchtete Werkzeuge erhöhen die Produktivität

Feingewuchtete Werkzeuge bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Neben hoher Sicherheit sowie langen Werkzeug- und Spindelstandzeiten ist die Möglichkeit zur Produktivitätssteigerung das stärkste Argument. Denn nur wenn die Einheit aus Aufnahme und Werkzeug eine hohe Rundlaufgenauigkeit aufweist, können optimale Bearbeitungsparameter gewählt werden. Daher gilt, lieber einmal zuviel gewuchtet als zu wenig.

Nach Werkzeugwechsel muss gewuchtet werden

Werkzeuge mit Spannfläche erreichten in keinem Fall die Vorgabe. Selbst in der Weldon-Aufnahme wurde eine tatsächliche Unwucht von 5,5 gmm gemessen, was einer Wuchtgüte von G8 entspricht und rein rechnerisch lediglich die Maximaldrehzahl von 7600 U/min zulässt. Die Messung im Spannzangenfutter ermittelte bei diesem VHM-Werkzeug mit Spannfläche sogar eine Wuchtgüte von G 29 und im Schrumpffutter von G 38. Das entspricht Maximaldrehzahlen von 2700 U/min und 1600 U/min. Für Franz Ziegltrum und seine Kollegen eine wichtige Erkenntnis: »Selbst feingewuchtete Schrumpf- und Spannzangenfutter werden durch unsymmetrische Werkzeuge oder durch Werkzeuge mit Weldon-Spannfläche ganz erheblich unwuchtig. Wer prozesssicher und wirtschaftlich arbeiten will, muss unbedingt nach jedem Werkzeugwechsel neu auswuchten.«

Mit eingesetztem Wendeplattenwerkzeug brachte die Messung bei der Messerkopfaufnahme eine Unwucht von 20,3 gmm. Das entspricht einer Wuchtgüte von G 23. Der Grund liegt in den montierbaren Wendeplatten, die nicht unbedingt immer an der gleichen Stelle sitzen. Ein gemeinsames Wuchten von Aufnahme und Werkzeug ist ebenfalls unerlässlich. Franz Ziegltrum fasst zusammen: »Der Test zeigt beeindruckend, dass selbst bei qualitativ hochwertigen Werkzeugen ein Auswuchten mit eingespanntem Werkzeug wichtig ist. Dann kann man sich bei richtiger Werkzeugauswahl, symmetrisch und ohne Spannfläche, in Bezug auf die Unwucht auf gewisse Spanntechniken verlassen. Durch Haimer Schrumpf- und Spannzangenfutter wird die Notwendigkeit des Wuchtens nach dem Werkzeugwechsel zwar nicht eliminiert, jedoch auf ein notwendiges Minimum reduziert.«

  • Die Lasermarkierung vereinfacht den gesamten Wuchtvorgang mit oder ohne eingespanntem Werkzeug. Haimer bietet mit der Tool Dynamic Autodrill eine Wuchtmaschine für unterschiedliche Anforderungen.

    Die Lasermarkierung vereinfacht den gesamten Wuchtvorgang mit oder ohne eingespanntem Werkzeug. Haimer bietet mit der Tool Dynamic Autodrill eine Wuchtmaschine für unterschiedliche Anforderungen.

  • Bild 2: Wuchten ist Pflicht

    Bild 2: Wuchten ist Pflicht

  • Wuchten bietet ein beachtliches Kosteneinsparpotenzial.

    Wuchten bietet ein beachtliches Kosteneinsparpotenzial.

  •  Unterschiedliche Werkzeugaufnahmen bieten jeweils andere Rundlaufeigenschaften (von links Weldonaufnahme, Spannzangenfutter ER, Messerkopfaufnahme und Schrumpffutter).

    Unterschiedliche Werkzeugaufnahmen bieten jeweils andere Rundlaufeigenschaften (von links Weldonaufnahme, Spannzangenfutter ER, Messerkopfaufnahme und Schrumpffutter).

  • Bild 5: Wuchten ist Pflicht

    Bild 5: Wuchten ist Pflicht

  • Bild 6: Wuchten ist Pflicht

    Bild 6: Wuchten ist Pflicht

  • Bild 7: Wuchten ist Pflicht

    Bild 7: Wuchten ist Pflicht

  • Bild 8: Wuchten ist Pflicht

    Bild 8: Wuchten ist Pflicht

  • Werkzeuge mit Spannfläche bringen mehr Unwucht als zylindrische.

    Werkzeuge mit Spannfläche bringen mehr Unwucht als zylindrische.

  • Der Wuchtring ist eine Alternative zum Abbohren.

    Der Wuchtring ist eine Alternative zum Abbohren.

  • »Auswuchten mit eingespanntem Werkzeug ist wichtig.« Franz Ziegltrum, Qualitätsleiter bei Haimer

    »Auswuchten mit eingespanntem Werkzeug ist wichtig.« Franz Ziegltrum, Qualitätsleiter bei Haimer

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Haimer GmbH

Weiherstrasse 21
DE 86568 Igenhausen
Tel.: 08257-9988-0
Fax: -1850

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics