nach oben
maschine+werkzeug 07/2018

Wo schräge Achsen sinnvoll walzen

TITELSTORY

Horn - Für die Produktion von Zahnrädern in großen Serien sind spezielle Verzahnungsmaschinen eine wirtschaftliche Lösung. Fertiger, die nicht auf entsprechende Stückzahlen kommen, sind mit dem Wälzschälen auf einem Bearbeitungszentrum gut bedient. Horn bietet dafür maßgeschneiderte Werkzeuge an.

Als Dienstleister in Sachen Zerspanung für den allgemeinen Maschinenbau sieht sich die Alois Berger GmbH & Co. Präzisions-Maschinenbauteile KG in Wertach. Innerhalb der Berger Holding, die ihren Sitz in Memmingen hat und mit insgesamt rund 2.800 Mitarbeitern 340 Millionen Euro Umsatz macht, spielt das Werk mit seinen 265 Beschäftigten im Süden des Allgäus damit eine Sonderrolle, denn die anderen Firmen der Gruppe verdienen ihr Geld vor allem als Zulieferer für die Automobilindustrie.

»Wir hier am Standort Wertach sind die Exoten«, sagt daher Werksleiter Robin Berger, Enkel des Unternehmensgründers Alois Berger. Entstanden ist diese Rolle aus der Historie heraus. Das Werk in Wertach diente früher als verlängerte Werkbank für Deckel Maho im nahen Pfronten. Bis heute hat sich eine partnerschaftliche Beziehung erhalten, DMG Mori ist für Berger in Wertach der Hauptkunde.

Als Deckel Maho sich von der eigenen Zerspanung in der Region trennte, um sich ganz auf die Entwicklung und Montage von Maschinen zu konzentrieren, hat Berger das Werk 1994 übernommen. Alois Berger wollte damit das in der Region vorhandene Know-how nutzen, um eigene Maschinen zu bauen, was mit der ›Bergomat CTC16‹ schließlich auch gelang. Sie ist eine Rundtaktmaschine mit bis zu 100 CNC-Achsen, die bis zu 16 Stationen bedienen kann. Eine vergleichbare Maschine gab es damals nicht zu kaufen und der Hersteller sicherte sich mit ihr einen Wettbewerbsvorteil, denn sie ermöglichte es, mit relativ geringem Aufwand Bauteile komplett und schnell zu bearbeiten. Alle 17 bislang gebauten Maschinen werden ausschließlich in Bergers Großserienproduktion eingesetzt, wo vorwiegend kleine Teile in hohen Stückzahlen gefertigt werden.

In Wertach besteht kein Bedarf für so eine Maschine. Hier geht es vorwiegend um die Fertigung mittlerer Losgrößen zwischen 50 und 100 Stück. Es beginnt bei zwei oder drei Teilen, die größten Serien an Gleichteilen kommen jedoch trotzdem auf 75.000 Stück im Jahr. Entsprechend ist die ganze Fertigung hier vor allem auf Flexibilität ausgerichtet. Produziert wird vorzugsweise auf Dreh-Fräszentren. Die meisten Teile gehen dann zum externen Härten und werden schließlich bei Berger aufs exakte Maß geschliffen. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Hochgenauigkeitsbauteilen spezialisiert, deren Abnehmer vor allem bekannte deutsche Maschinenbauer und Spindelhersteller sind. Neben der Lohnfertigung stellt Berger hier auch ein eigenes Produkt her: Kugelgewindetriebe, für die auch Konstruktion und Auslegung in Wertach erfolgen. Das Know-how für diese komplexen Maschinenelemente hat Berger mit übernommen. Schon Maho stellte hier seine eigenen präzisionsgeschliffenen Kugelgewindetriebe her.

  • Das Wälzschälen auf dem Dreh-Fräszentrum macht die filigranen Verzahnungen des Bauteils mit der erforderlichen Präzision möglich. Jeder Wälzschäler ist ein Sonderwerkzeug, das passend für das Bauteil ausgelegt wird. Bild: maschine+werkzeug

    Das Wälzschälen auf dem Dreh-Fräszentrum macht die filigranen Verzahnungen des Bauteils mit der erforderlichen Präzision möglich. Jeder Wälzschäler ist ein Sonderwerkzeug, das passend für das Bauteil ausgelegt wird. Bild: maschine+werkzeug

  • Horns Wälzschäler ist ein Vollhartmetallwerkzeug mit Wechselkopf. Bild: maschine+werkzeug

    Horns Wälzschäler ist ein Vollhartmetallwerkzeug mit Wechselkopf. Bild: maschine+werkzeug

  • Blick in den Arbeitsraum der Index R300, auf der Berger unter anderem die Geberräder fertigt. Bild: maschine+werkzeug

    Blick in den Arbeitsraum der Index R300, auf der Berger unter anderem die Geberräder fertigt. Bild: maschine+werkzeug

  • Seit mit dem Wälzschälen eine Lösung für das knifflige Bearbeitungsproblem gefunden ist, wurden über 1.000 der Teile gefertigt. Bild: maschine+werkzeug

    Seit mit dem Wälzschälen eine Lösung für das knifflige Bearbeitungsproblem gefunden ist, wurden über 1.000 der Teile gefertigt. Bild: maschine+werkzeug

  • Mit Kugelrollspindeln stellt die Firma in Wertach auch ein eigenes Produkt her, das vor allem in Maschinen verbaut wird. Bild: maschine+werkzeug

    Mit Kugelrollspindeln stellt die Firma in Wertach auch ein eigenes Produkt her, das vor allem in Maschinen verbaut wird. Bild: maschine+werkzeug

  • Die Geberräder fertigt Berger bis hin zum Schleifen und Gravieren komplett auf einer Maschine. Bild: maschine+werkzeug

    Die Geberräder fertigt Berger bis hin zum Schleifen und Gravieren komplett auf einer Maschine. Bild: maschine+werkzeug

  • Mit der neuen Beschichtung AS46 schafft ein T-Nuten-Fräser des Systems 406 von Horn jetzt prozesssicher zwei Rundtische. Bild: maschine+werkzeug

    Mit der neuen Beschichtung AS46 schafft ein T-Nuten-Fräser des Systems 406 von Horn jetzt prozesssicher zwei Rundtische. Bild: maschine+werkzeug

  • Die mit Wendeschneidplatten des Typs 406 oder 409 bestückten T-Nuten-Fräser haben stabile Grundkörper. Der radiale Austritt des Kühlmittels sorgt für effiziente Kühlung und optimalen Spanfluss.  Bild: Horn

    Die mit Wendeschneidplatten des Typs 406 oder 409 bestückten T-Nuten-Fräser haben stabile Grundkörper. Der radiale Austritt des Kühlmittels sorgt für effiziente Kühlung und optimalen Spanfluss. Bild: Horn

  • Schätzen die gute Zusammenarbeit zwischen ihren Unternehmen (v.l.): Robin Berger (Berger), Christian Thiele (Horn), Helmut Hoffmann (Horn) und Thomas Blank (Berger). Bild: maschine+werkzeug

    Schätzen die gute Zusammenarbeit zwischen ihren Unternehmen (v.l.): Robin Berger (Berger), Christian Thiele (Horn), Helmut Hoffmann (Horn) und Thomas Blank (Berger). Bild: maschine+werkzeug

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics