nach oben
maschine+werkzeug 03/2013

Wirbeln statt Strehlen

Gewindewerkzeuge - Um Zubehörteile für medizinische Kamerasysteme herzustellen, setzt die W.O.M. World of Medicine AG ein Wirbelwerkzeug von Horn ein, um die geforderten hochgenauen und gratfreien Gewinde zu erzeugen.

Sicherer Halt

Dank des modular aufgebauten Wirbelkopfes gestaltet sich der Werkzeugwechsel auch bei beengten Platzverhältnissen sehr einfach. Die mit der Wirbeleinheit des Drehautomaten verschraubte Grundaufnahme verbleibt beim Werkzeugwechsel auf der Maschine. Der Schneidenträger wird mit Hilfe einer Überwurfmutter abgezogen, danach lassen sich die Wirbelplatten außerhalb der Maschine wechseln und einstellen.

Eine sichere und exakte Verbindung zwischen Grundaufnahme und Schneidenträger gewährleisten drei Mitnehmerstifte. Das Einstellen des Schneidkreises und der Plattenprofile zueinander erfordert eine besonders hohe Präzision in Bezug auf den Rundlauf, die Lage der Plattensitze und der Profile der Wirbelplatten.

Nach dem Fertigstellen der Spannzangen-Innenbohrung werden die Schlitze gefräst und danach das Außengewinde M7 x 0,75 gewirbelt – trotz des sechsfach unterbrochenen Schnittes in der gewünschten Genauigkeit und Prozesssicherheit. Das mit sechs Hartmetall-Schneiden bestückte Wirbelwerkzeug M302 ist vor der Führungsbüchse positioniert und um den Steigungswinkel des Gewindes geneigt. Es rotiert mit 6000 Umdrehungen pro Minute und führt die Schnittbewegung aus. Der Vorschub wird bei der ersten Serie mit etwa 500 Millimeter pro Minute programmiert. Die C-Achse des Drehautomaten dreht sich gegenläufig mit niedrigerer, der Steigung des Gewindes angepasster Drehzahl. Dabei ist jeweils nur ein Zahn im Eingriff. Die volle Gewindetiefe wird in einem Durchgang erzeugt, wobei das Aufmaß des Ausgangsmaterials mitzerspant und der Außendurchmesser des Gewindes überschnitten wird. Ist die gewünschte Gewindelänge erreicht, fahren das Wirbelwerkzeug radial und das Werkzeug axial zurück.

  • Das Stangenlager der Firma W.O.M.

    Das Stangenlager der Firma W.O.M.

  • Im Arbeitsraum der Traub-Drehmaschine ist das Wirbelwerkzeug M302 von Horn auf dem oberen Werkzeugträger befestigt.

    Im Arbeitsraum der Traub-Drehmaschine ist das Wirbelwerkzeug M302 von Horn auf dem oberen Werkzeugträger befestigt.

  • Dank der Modulbauweise lässt sich das Wirbelwerkzeug sehr einfach in der Drehmaschine befestigen.

    Dank der Modulbauweise lässt sich das Wirbelwerkzeug sehr einfach in der Drehmaschine befestigen.

  • Stefan Möller (links), Teamleiter CNC-Drehen bei W.O.M., und Peter Rümpelein (rechts), Technische Beratung und Verkauf bei Horn.

    Stefan Möller (links), Teamleiter CNC-Drehen bei W.O.M., und Peter Rümpelein (rechts), Technische Beratung und Verkauf bei Horn.

  • Die Wirbelplatten des Wirbelwerkzeugs eignen sich für ein- und zweigängige Gewinde.

    Die Wirbelplatten des Wirbelwerkzeugs eignen sich für ein- und zweigängige Gewinde.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Bruker Alicon: Koordinatenmesstechnik in Kombination mit kollaborativen Robotern


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics