nach oben
30.11.2015

Weniger Vibrationen beim Fräsen von Titan

Der neue Schaftfräser UVX-Ti von OSG reduziert beim Fräsen von Titan die Vibrationen und steigert das Zerspanvolumen. Gründe dafür sieht OSG vor allem in der optimierten ungleichen Teilung und der unterschiedlichen Drallwinkel bei gleichen Schneidenbreiten.

: Mit der Entwicklung des Schaftfräsers UVX-Ti ist es OSG nun gelungen, diese Bearbeitungsprobleme in den Griff zu bekommen beziehungsweise die Grenzen in Sachen Zerspanvolumen neu zu definieren. Bild: OSG

: Mit der Entwicklung des Schaftfräsers UVX-Ti ist es OSG nun gelungen, diese Bearbeitungsprobleme in den Griff zu bekommen beziehungsweise die Grenzen in Sachen Zerspanvolumen neu zu definieren. Bild: OSG

Tests mit einem internationalen führenden Werkzeugmaschinenhersteller, der vor allem in der Luft- und Raumfahrt hohes Ansehen genießt, haben gezeigt, dass das Zerspanvolumen sowohl beim Fräsen der Voll-Nut wie beim Umsäumen um bis zu 30 beziehungsweise 50 Prozent gesteigert werden konnte. So galten beispielsweise bislang Fräswerkzeuge mit einer Schnittgeschwindigkeit von Vc=50 m/min, Zustellung von 1,0 x D und einem Zerspanvolumen zwischen 80 und 120 cm3/min in einer Voll-Nut als sehr gut.

OSG hat diese Werte mit dem Schaftfräser UVX-Ti, 20 mm Durchmesser auf 2,0 x D gesteigert und erreichte so ein Zerspanvolumen von 188,6 cm3/min. Beim Fräsen mit einer seitlicher Anstellung von 4 mm und einem Zahnvorschub von bis zu 0,3 mm konnten die bisher gültigen Werte für gute Werkzeuge mit 264 cm3/min sogar fast verdoppelt werden.

Diese Schnittwerte führt OSG vor allem auf die fünf Schneiden, die Beschichtung und die optimierte ungleiche Teilung sowie die unterschiedlichen Drallwinkel zurück. Nun gelten aber diese ungleiche Teilung und der unterschiedlichen Drallwinkel meist als Schwachpunkt bei herkömmlichen Fräswerkzeugen, da die damit verbundenen unterschiedlichen Schneiden-Breiten zu einer Reduzierung der Steifigkeit/Stabilität der Schneiden führen. Durch den Einsatz einer neuen Technologie ist es OSG hier gelungen, alle Schneiden gleich breit auszulegen. Das führt zu einer erheblichen Steigerung der Steifigkeit.

OSG hatte die neue Schaftfräser-Generation UVX zunächst als Sonderwerkzeug für die Luft- und Raumfahrt, speziell für Kunden des bereits erwähnten führenden Werkzeugmaschinenherstellers entwickelt. Auf Grund der durchweg positiven und prozesssicheren Ergebnisse hat sich OSG entschieden, diese Fräswerkzeuge künftig auch als Standardprogramm anzubieten.

Unternehmensinformation

OSG GmbH

Karl-Ehmann-Str. 25
DE 73037 Göppingen
Tel.: 07161-6064-0
Fax: -444

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics