nach oben
11.06.2012

Wendeschneidplatte für widrige Bedingungen

Technik - Spektrum

Hohe Schnittgeschwindigkeit, Prozesssicherheit und Standzeit – das sind die wichtigsten Anforderungen, die an Schneidwerkzeuge gestellt werden. Speziell bei der Gussbearbeitung werden diese durch sehr harte Schneidstoffe erfüllt. Diese brauchen aber stabile Bearbeitungsbedingungen. Unregelmäßigkeiten, die den Schnittverlauf stören, werden schnell zum Problem.

Bild 1: Wendeschneidplatte für widrige Bedingungen

Nicht so, wenn die neue Wendeschneidplatte HCF3120-Dragonskin zum Einsatz kommt. WNT vereint hier die Eigenschaften von harten und zähen Schneidstoffen. So lassen sich maximale Schnittparameter und enorme Standzeiten auch bei widrigen Bearbeitungssituationen erreichen. Als Basis für diese Erfolge gelten bei WNT-Mastertool-Dragonskin modernste Beschichtungstechnologien. WNT hat die Anbindung der Aluminiumoxid-Deckschicht an das Hartmetallsubstrat deutlich verbessert. Außerdem wichtig: die neuartige CVD-Beschichtung mit einer Schichtstärke von 16 µm.

Diese und weitere Optimierungen sorgen dafür, dass der HCF3120 der Einsatz auf instabilen Werkzeugmaschinen ebenso wenig Probleme bereitet wie unterbrochene Schnitte im Gussmaterial. Das beweisen auch Feldversuche, bei denen Bauteile wie Bremsscheiben und Turboladergehäuse zerspant wurden. Ergebnis ist eine Standzeitenverlängerungen um bis zu 58 Prozent. Die Dragonskin ist für die Zerspanung von Gussmaterialien ausgelegt, hier beweist sie sich als sehr vielseitig. Sie eignet sich zum Schlichten, Schruppen und zerspant verschiedenste Gusswerkstoffe.

www.wnt.com

Unternehmensinformation

WNT Deutschland GmbH Ceratizit Group

Daimlerstr. 70
DE 87437 Kempten
Tel.: 0831-57010-0
Fax: 0831-57010-3559

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics