nach oben
21.03.2014

Wendeplattenfräser ersetzt kostenintensiven Hartmetallfräser

Für das Fräsen mit Durchmessern zwischen 16 und 25 mm hat WNT das System HFC mit der Größe 06 ergänzt. Beim HFC-06 beginnen die Werkzeugdurchmesser bereits bei 16 mm und bieten somit eine Alternative zu relativ kostenintensiven Vollhartmetall-Werkzeugen.

Der HFC06-Wendeplattenfräser von WNT.

Trotz der kleinen Wendeplattengröße können laut WNT Vorschubgeschwindigkeiten von bis zu 1,5 mm pro Zahn bei einer maximalen Schnitttiefe von 0,8 mm erreicht werden. Die positive Einbaulage soll höchste Zerspanleistungen garantieren. Verfügbar sind Einschraubfräser sowie Schaftfräser, wobei beide Varianten standardmäßig mit innerer Kühlmittelzuführung ausgestattet sind.

Die Wendeschneidplatten sind in zwei unterschiedlichen Beschichtungen verfügbar. Neben der HCN 1235, die den kompletten Stahl-Bereich abdeckt, ist auch die HCN 5235 verfügbar. Außer für rostfreie Werkstoffe, eignet sie sich auch für hochwarmfeste Legierungen. Die optimierten Spanleitstufen sorgen für einen extrem weichen, vibrationsarmen und geräuscharmen Schnitt. WNT verspricht deshalb maximale Laufruhe für maximale Wirtschaftlichkeit.

Unternehmensinformation

WNT Deutschland GmbH

Daimlerstr. 70
DE 87437 Kempten
Tel.: 0831-57010-0
Fax: -3559

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Additive Fertigung und 3D-Druck auf der Metav 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen