nach oben
07.06.2010

Weitwinkelgeometrie

Technik

Die neuen Hochvorschubfräser der Serie SP2L…R (rechtsdrehend) von Ingersoll sind eine Ergänzung der Schwerzerspaner der Serien SN2R (45°) und SM2R(60°) mit extrem weichschneidender Geometrie.

Bild 1: Weitwinkelgeometrie

Der Anstellwinkel dieser neuen Fräserserie beträgt jedoch lediglich 13 Grad. Er bewirkt eine Reduzierung der Spandicke auf weniger als 25 Prozent des Zahnvorschubes und minimiert die beim Fräsen auftretenden Radialkräfte drastisch.

Durch diese Weitwinkelgeometrie sind Zahnvorschübe im Bereich von bis zu vier Millimeter erreichbar, die einen Werkzeugvorschub von bis zu 7000 mm/min unter entsprechend stabilen Bedingungen und ausreichender Maschinenleistung erlauben. Weiterhin ist durch die Reduzierung der Radialkräfte eine ratterfreie Zerspanung unter großen Auskraglängen möglich.

Die Werkzeuge werden im Durchmesserbereich von 100 bis 250 Millimeter angeboten. Die maximale Schnitttiefe liegt bei 3,5 Millimetern. Mit der Werkzeugserie lassen sich maximale Vorschübe bei weichem Schnitt und hoher Prozesssicherheit verwirklichen.

www.ingersoll-imc.de

Unternehmensinformation

Ingersoll Werkzeuge GmbH

Kalteiche-Ring 21-25
DE 35708 Haiger
Tel.: 02773-742-0
Fax: -812

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics