nach oben
09.02.2017

Website der Woche: www.maschinensucher.de

Das Online-Geschäft mit gebrauchten Maschinen floriert weltweit. Der deutsche Marktplatz www.maschinensucher.de ist zusammen mit seinem internationalen Ableger www.machineseeker.com eine wichtige europäische Plattform für stationäre Gebrauchtmaschinen. Über 5.300 zahlende Händler inserieren weltweit mehr als 128.000 Maschinen.

„Der eher traditionell geprägte Maschinenhandel ist Online angekommen. Die Händler haben das globale Potenzial des Internets endlich erkannt“, erläutert Gründer und Geschäftsführer Thorsten Muschler. Allein in diesem Jahr wurden auf den Plattformen des Essener Unternehmens gebrauchte Maschinen im Wert von über fünf Milliarden Euro angefragt. Ein Wachstum von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Speziell im Bereich der Werkzeug- und Metallbearbeitungsmaschinen sowie in den Kategorien Holzbearbeitung und Druck ist der Marktplatz nach eigenen Angaben führend. „Wir bringen unsere Händler mit Käufern auf der ganzen Welt zusammen“, sagt Muschler. Er betreibt die Online-Plattform seit 1999 und verrät das Erfolgsrezept: „Wir lassen die Händler tun, was diese am besten können: Maschinen verkaufen. Wir nehmen keine Provision und mischen uns nicht in die Geschäfte unserer Kunden ein.“

Mit der internationalen Plattform www.machineseeker.com und der App für mobile Geräte erreicht Maschinensucher Käufer aus über 150 Ländern. Bereits 1.700 internationale Anbieter sind deshalb auf dem Marktplatz aktiv. „Für eine große gebrauchte Druckmaschine oder ein Betonmischwerk fliegt man heute auch mal um die halbe Welt. Der Sekundärmarkt ist stark wie nie zuvor“, erklärt Muschler.

Für die nächsten Jahre sieht Muschler einen stetig wachsenden Markt: „Vor allem der internationale Handel wird weiter zunehmen. Gebrauchte Maschinen sind äußerst kosteneffizient und deshalb für Unternehmen aus Schwellenländern besonders interessant.“ Davon profitieren neben den Händlern auch die Hersteller. Denn ein florierender Sekundärmarkt erhöht umgekehrt auch den Wert neuer Maschinen.

Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics