nach oben
maschine+werkzeug 01/2018

Wälzschälen statt Wälzfräsen

Maschinen

Wälzschälen - Der belgische Zahnrad- und Getriebehersteller Torsen macht mit Skiving-Maschinen des japanischen Unternehmens Toyoda seine Produktion effizienter.

Seit 30 Jahren beschäftigt sich Jean-Michel Saniez mit der Herstellung von Zahnrädern und Differentialen. Über den größten Entwicklungsschritt konnte sich Saniez aber erst 2013 freuen: Damals begleitete der Process Development Manager bei Torsen in Belgien die Einführung der Skiving-Technik. Der Hersteller von Differentialgetrieben integrierte zwei GS300H-Skiving-Maschinen (auf Deutsch: Wälzschälen) von Toyoda Machinery Europe in seine Produktion und konnte damit die Effizienz in der Produktion erhöhen.

Die Differentialgetriebe aus dem Werk in der Wallonie bei Charleroi finden sich in zahlreichen Fahrzeugen – vom Hummer bis zum Audi Q7. 196 Mitarbeiter fertigen hier rund 600.000 Differentialgetriebe pro Jahr. Dafür werden mehrere Millionen Wälzlager, Zahn-, Sonnen-, Planeten- und Hohlräder benötigt. Deren Produktion ist anspruchsvoll, sie umfasst mit Fräsen, Bohren, Entgraten und Schlichten zahlreiche Produktionsschritte und erfordert eine hohe Präzision. Diese ist bei der Verzahnung besonders wichtig, da bei der Bearbeitung auf mehreren Maschinen die Zähne exakt wiedergefunden werden müssen.

  • Mittels Skiving hergestelltes Bauteil. Bild: Zikomm

    Mittels Skiving hergestelltes Bauteil. Bild: Zikomm

  • Torsen hat auch bei den Werkzeugkosten Einsprungen erzielt: links ein Hobbing-Werkzeug, rechts ein Skiving-Werkzeug. Bild: Zikomm

    Torsen hat auch bei den Werkzeugkosten Einsprungen erzielt: links ein Hobbing-Werkzeug, rechts ein Skiving-Werkzeug. Bild: Zikomm

  • Jean-Michel Saniez, Process Development Manager bei Torsen, (links) und Michael Steiner, Geschäftsführer Toyoda Machinery Europe, mit dem Rohteil und dem fertigen Bauteil für ein Differentialgetriebe. Bild: Zikomm

    Jean-Michel Saniez, Process Development Manager bei Torsen, (links) und Michael Steiner, Geschäftsführer Toyoda Machinery Europe, mit dem Rohteil und dem fertigen Bauteil für ein Differentialgetriebe. Bild: Zikomm

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Toyoda Machinery Europe GmbH

Bischofstr. 118
DE 47809 Krefeld
Tel.: +49 - 2151 - 5188 300
Fax: +49 - 2151 - 5188 333

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics