nach oben
maschine+werkzeug 10/2018

Vorteil durch Formen

TITELSTORY

Emuge - Dank einer neuartigen Geometrie mit elf Drückstegen und optimierter Polygonform sowie einer optimierten TiN-Beschichtung ermöglicht der Innoform Steel-M von Emuge längere Standwege und eine höhere Prozesssicherheit als marktgängige Gewindeformer. Mit hoher Qualität werden heute bei Berger damit Gewinde bis M36 prozesssicher geformt.


Durchgängiger Einsatz

Der Innoform Steel-M wird in Mondsee mittlerweile über das gesamte Teilespektrum eingesetzt. Zwingend wird dabei mit Kühlschmierstoff, größerem Vorbohrdurchmesser sowie exakter Kernlochbohrung gearbeitet.

Zur deutlich erhöhten Prozesssicherheit trägt heute auch bei, dass mit dem Innoform Steel-M, der dank neuartiger Geometrie und Oberflächenfinish für ein geringeres Drehmoment als die Vorgängerwerkzeuge sorgt, das Auslösen von Überlastkupplungen verhindert werden kann.

Nachdem so bei Berger das Formen großer Durchmesser prozesssicher umgesetzt wurde, hat man das Werkzeug inzwischen auch über die unteren Durchmesserbereiche ausgerollt.

Damit findet der Innoform Steel-M durchgängig von M4 bis M36 Anwendung. Dabei sind die Ergebnisse, die bei der Antriebsachse erreicht wurden, repräsentativ für andere Anwendungen des Gewindeformers. »Am Markt haben wir viele Anwendungsfälle, die diese Ergebnisse bestätigen: Standwegerhöhungen um 30 Prozent«, betont Meier.

Dass damit bei Berger aber noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist, lässt der Einsatz des Formers auf einem neuen Emco-Fünfachs-Drehfräszentrum erwarten. Hier ist für die Zukunft die Arbeit mit der Softsynchro-Werkzeugaufnahme von Emuge geplant, die wohl noch einmal eine Steigerung der Standmenge bringen wird.

www.emuge-franken.com  

  • Gewindeformen in einen Spritzkolben für Spritzgießwerkzeuge: Durch den geplanten Einsatz des Softsynchro-Futters auf einer Hyperturn 200 von Emco ist mit einer weiteren Standwegsteigerung zu rechnen. Bild: Michael Hobohm

    Gewindeformen in einen Spritzkolben für Spritzgießwerkzeuge: Durch den geplanten Einsatz des Softsynchro-Futters auf einer Hyperturn 200 von Emco ist mit einer weiteren Standwegsteigerung zu rechnen. Bild: Michael Hobohm

  • Der Innoform Steel-M von Emuge ist ausgelegt für das Gewindeformen in mittelfesten Stählen mit Festigkeiten von 600 bis 1.200 Newton pro Quadratmillimeter. Bild: Emuge-Franken

    Der Innoform Steel-M von Emuge ist ausgelegt für das Gewindeformen in mittelfesten Stählen mit Festigkeiten von 600 bis 1.200 Newton pro Quadratmillimeter. Bild: Emuge-Franken

  • Dank einer neuartigen Geometrie mit elf Drückstegen und optimierter Polygonform sowie einer optimierten TiN-Beschichtung ermöglicht der Innoform Steel-M längere Standwege und eine höhere Prozesssicherheit als marktgängige Gewindeformer. Bild: Michael Hobohm

    Dank einer neuartigen Geometrie mit elf Drückstegen und optimierter Polygonform sowie einer optimierten TiN-Beschichtung ermöglicht der Innoform Steel-M längere Standwege und eine höhere Prozesssicherheit als marktgängige Gewindeformer. Bild: Michael Hobohm

  • 4 Repräsentatives Ergebnis: Bei einem Hydraulikzylinder für Spritzgussmaschinen aus C45, in denen M36-Regelgewinde geformt werden, wurde die Standmenge mit dem Innoform Steel-M um mehr als 30 Prozent gesteigert. 5 Mit hoher Qualität werden heute bei Berger Gewinde bis M36 prozesssicher geformt. Bild: Michael Hobohm

    4 Repräsentatives Ergebnis: Bei einem Hydraulikzylinder für Spritzgussmaschinen aus C45, in denen M36-Regelgewinde geformt werden, wurde die Standmenge mit dem Innoform Steel-M um mehr als 30 Prozent gesteigert. 5 Mit hoher Qualität werden heute bei Berger Gewinde bis M36 prozesssicher geformt. Bild: Michael Hobohm

  • Bild: Michael Hobohm

    Bild: Michael Hobohm

  • Bild: Michael Hobohm 6 Haben das Gewindeformen bis M36 gemeinsam umgesetzt: Anwendungstechniker Reinhard Meier, Maschinenbediener Bojan Stevanovic, Inhaber Karl Berger, Schichtleiter Matthias Nussbaumer und Außendienstmitarbeiter Hans-Jürgen Donauer (von links).

    Bild: Michael Hobohm 6 Haben das Gewindeformen bis M36 gemeinsam umgesetzt: Anwendungstechniker Reinhard Meier, Maschinenbediener Bojan Stevanovic, Inhaber Karl Berger, Schichtleiter Matthias Nussbaumer und Außendienstmitarbeiter Hans-Jürgen Donauer (von links).

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & CO.KG

Nürnberger Straße 96-100
DE 91207 Lauf a.d. Pegnitz
Tel.: 09123-186-259
Fax: -14313

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Starrag Group: Fertigung flexibel automatisieren


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Aktuelle Beiträge
Basics
Zur Übersicht aller Basics