nach oben
maschine+werkzeug 07/2017

Vierfache Standzeit

Werkzeuge

Drehen - Spezielle Werkzeuglösungen von Arno senken bei Seeger die Wechselzeiten und steigern die Standzeiten. So werden zum Beispiel drei Millionen Kleinteile für ABS-Systeme mit dem Arno-Mini-System sicher auf den Langdrehmaschinen von Seeger produziert.


Begutachtung vor Ort

Wilhelm Seeger fügt hinzu: »Hier ist hervorzuheben, dass es keine reine Schreibtischkonstruktion ist. Die Mitarbeiter von Arno-Werkzeuge nutzen jede Chance, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Sehr lobenswert.« So schauen die Mitarbeiter, wie die echten Produktionsbedingungen aussehen, wieviel Platz zum Werkzeug wechseln vorhanden ist und welche Herausforderungen es im Maschinenraum noch zu lösen gibt.

Speziell für Langdreher sind unkomplizierte, schnelle und wirtschaftliche Wechsellösungen wichtig. Hier tritt wieder das Zusammenspiel von Kunde und Lieferant in den Vordergrund. Kundenwünsche werden von Arno-Werkzeuge konstruktiv in einem Sonderwerkzeug umgesetzt und später in Standardwerkzeuge umgewandelt. Den besonderen Platzverhältnissen der Langdrehmaschinen muss beim Werkzeugwechsel Rechnung getragen werden.

Im Gegensatz zur Kurzdrehmaschine, bei dem der Revolver in eine bequeme Wechselposition gebracht werden kann, muss bei der Langdrehmaschine das Werkzeug fast blind gewechselt werden können. Bei diesem Schritt passieren unglücklicherweise viele Fehler. Die Sicht im Maschinenraum ist stark eingeschränkt; rein durch Ertasten kann der Schneideinsatz ausgetauscht werden. Der Arno-Konstrukteur kann im direkten Maschinenkontakt besser einschätzen, was überhaupt funktionieren kann, wo die kniffligen Punkte liegen und wie die Passgenauigkeit beim Werkzeugwechsel ausgerichtet werden kann.

  • Seeger nutzt unter anderem das Innenstechsystem ›SIM‹ von Arno-Werkzeuge zur Innenbearbeitung ab 6,7 Millimeter Durchmesser. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

    Seeger nutzt unter anderem das Innenstechsystem ›SIM‹ von Arno-Werkzeuge zur Innenbearbeitung ab 6,7 Millimeter Durchmesser. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

  • Um die engen Toleranzen von 0,02 Millimetern einzuhalten, setzt Seeger auf das ›AMS‹-System von Arno-Werkzeuge. Hier ein Bauteil für die Automobilbranche. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

    Um die engen Toleranzen von 0,02 Millimetern einzuhalten, setzt Seeger auf das ›AMS‹-System von Arno-Werkzeuge. Hier ein Bauteil für die Automobilbranche. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

  • Rund 120 Maschinen stehen in der energetisch fast autarken Produktionshalle von Seeger. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

    Rund 120 Maschinen stehen in der energetisch fast autarken Produktionshalle von Seeger. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

  • Wilhelm Seeger (links), Geschäftsführer von Seeger Präzisionsdrehteile, steht oft selbst noch an der Maschine und tüftelt zusammen mit dem Arno-Außendienstmitarbeiter an bedienerfreundlichen Lösungen. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

    Wilhelm Seeger (links), Geschäftsführer von Seeger Präzisionsdrehteile, steht oft selbst noch an der Maschine und tüftelt zusammen mit dem Arno-Außendienstmitarbeiter an bedienerfreundlichen Lösungen. Bild: Seeger Präzisionsdrehteile

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Karl-Heinz Arnold GmbH Hartmetallwerkzeuge

Karlsbader Straße 4
DE 73760 Ostfildern
Tel.: +49 - 711 - 34802 0
Fax: +49 - 711 - 34802 130

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics