nach oben
maschine+werkzeug 06/2018

Ultraharte CVD-Schicht

Extra Drehen, Bohren, Fräsen

Beschichtungen - Die CVD-Beschichtung ›CA025P‹ und ein neues Basismaterial von Kyocera gewährleisten eine langlebige Schneidleistung bei zahlreichen Anwendungen in der Automobil- und Industriezerspanung.

Die Hartmetallwendeschneidplatten mit der neuen ›CA025P‹-Beschichtung hat Kyocera entwickelt, um die Zerspanung von Stahl zu verbessern. Bild: Kyocera

Kyocera hat eine neue Beschichtungstechnik und ein neues Grundmaterial für Wendeschneidplatten in industriellen Schneidwerkzeugen entwickelt, um die Zerspanung von Stahl zu verbessern. Die CVD-beschichtete Hartmetallqualität ›CA025P‹ ist seit Mitte Mai 2018 auf dem europäischen Markt verfügbar.

Stahl wird in einer Vielzahl industrieller Anwendungen eingesetzt, zum Beispiel in der Automobil- und Industriezerspanung. Dadurch gibt es auch einen hohen Bedarf an langlebigen Schneidwerkzeugen, die eine extreme Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung, Bruchbildung oder Absplitterung aufweisen und imstande sind, unter vielfältigen Schneidbedingungen eine stabile Zerpanungsleistung zu behalten.

Kyoceras neue Schneidwerkzeugserie besteht aus mehreren CVD-Beschichtungen, zu denen auch eine Dickfilmschicht aus Aluminiumoxid (Al2O3) für hervorragende Widerstandsfähigkeit gegen Hitze zählt. Das Hartmetallsubstrat als Grundmaterial weist exzellente Eigenschaften hinsichtlich Bruchfestigkeit, langfristiger Zuverlässigkeit und längeren Nutzungszeiten der Werkzeuge auf.

Durch den Einsatz verschiedener Spanbrecher lassen sich die neuen Schneidwerkzeuge für diverse Anwendungen adaptieren – von der Rohbearbeitung bis zur Endfertigung. Kyocera ermöglicht dadurch seinen Kunden längere Werkzeugstandzeiten und einen höheren Produktionsausstoß.

Die Dickfilmschicht aus Aluminiumoxid mit hervorragender Hitzeresistenz wird als eine von mehreren Beschichtungslagen auf das Grundmaterial aufgebracht. Dieses Material ermöglicht eine lange Einsatzdauer des Werkzeugs durch eine reduzierte Abnutzung. Während des Schneidvorgangs verhindert die Oberflächenstruktur der Beschichtung ein Verschweißen oder Absplittern des Schneideinsatzes.

Keine Rissbildungen

Die optimierte Zusammensetzung des Grundmaterials aus Hartmetall ist unempfindlich gegen hohe Temperaturen. Das trägt dazu bei, Rissbildungen zu vermeiden.

Die neuen CVD-Wendeschneidplatten von Kyocera sind in vier Varianten verfügbar und lassen sich so an ein breites Spektrum von Zerspanungsanwendungen anpassen.

www.kyocera.de

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Kyocera Fineceramics GmbH

Fritz-Müller-Str. 27
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-93 934 -0
Fax: 0711-93 934 - 950

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics