nach oben
12.05.2014

Titan mit höheren Schnittdaten bearbeiten

Insbesondere für schwierig zu bearbeitende Werkstoffe, wie Titanlegierungen, hat Seco Tools die Wendeplattensorte MS2050 entwickelt. Nach Angaben des Werkzeugherstellers steigert eine neue Beschichtungstechnologie signifikant die Prozesssicherheit und erlaubt höhere Schnittdaten.

Die erste Wahl bei der Titanbearbeitung: Die neue Frässorte MS2050 steigert die Prozesssicherheit und senkt Bauteilkosten.

Die hitzebeständige und reibungsminimierende PVD-Beschichtung ist so konzipiert, dass eine chemische Reaktion mit dem Werkstückmaterial vermieden wird. Dadurch kann mit höheren Schnittgeschwindigkeiten gearbeitet beziehungsweise können mit gleichen Schnittwerten längere Standzeiten erreicht werden. Für den Anwender ergeben sich daraus niedrigeren Kosten pro Bauteil.

Seco Tools empfiehlt die verschleißfeste und zähe Wendeplattensorte MS2050 besonders Herstellern aus dem Luft- und Raumfahrtbereich und weiteren Industriebereichen. Neben dieser neuen Werkstoff-orientierten Hartmetallsorte runden die bekannten Wendeplatten in den Sorten F40M, T350M sowie MM4500 als Alternativen für die Bearbeitung von Titanlegierungen das Programm der Hochleistungssorten ab.

Die neue Sorte ist in einer Vielzahl positiver Geometrien zum Eck-, Plan-, Kopierfräsen und Fräsen mit hohen Vorschüben verfügbar.

Unternehmensinformation

SECO TOOLS GmbH

Steinhof 24
DE 40699 Erkrath
Tel.: 0211-2401-0
Fax: -275

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics