nach oben
23.04.2015

Tangentialfräser für schwierige Schruppaufgaben

Für anspruchsvolle Schrupparbeiten in der Schwerzerspanung, der Kraftwerks- und Schifffahrtsindustrie hat Dormer Pramet neue Tangentialfräser und Wendeschneidplatten zum Planfräsen im Sortiment.

Schneiden mit ihrem neuem Tangentialmesserkopf bei schwierigen Schruppaufgaben gut ab: die Tangentialfräser von Dormer Pramet. Bild: Dormer Pramet

Der neu entwickelte Tangentialmesserkopf, mit neuen robusten doppelseitigen Wendeschneidplatten ausgestattet, sorgt für eine stabile Klemmung, gute Festigkeit und hohe Prozesssicherheit. Dadurch lassen sich selbst bei höheren Vorschüben Schnitttiefen bis zu 12 mm erreichen und ermöglichen eine wirtschaftliche Bearbeitung. Tomasz Cymorek, Manager für das Segment Metallurgy bei Dormer Pramet präzisiert: „Die Ausführung des Tangentialfräsers stellt eine stabile Klemmung der Wendeschneidplatten sicher, das bedeutet, dass die Schnittkraft entlang der stärksten Achse der Wendeschneidplatte verteilt ist. Dies hilft größeren Kräften standzuhalten und bringt im Vergleich zu radial geklemmten Wendeschneidplatten mindestens 30 Prozent längere Werkzeugstandzeit unter schwierigen Bedingungen.“

Für das Planfräsen von Gusseisen und Stahl unter schweren Bearbeitungsbedingungen seien laut Hersteller auf dem Pramet S60LN15C-Fräser mit einem Einstellwinkel von 60° die LNEX-Tangentialwendeschneidplatten geeignet. „Unser neues Angebot an Wendeschneidplatten ist für große Werkstücke bei der Guss- und Schmiedeteilbearbeitung ausgelegt, insbesondere in der Kraftwerks- und Schiffbauindustrie.“

Speziell für die neuen Fräser hat Pramet die M- und KR-Spanbrecher entwickelt. M hat eine positive Geometrie für Standardwerkstücke und erzeugt niedrigere Schnittkräfte. Der KR Spanbrecher hat eine eher negative Geometrie für harte Werkstoffe und ist die erste Wahl für schwere Schnittbedingungen. Wendeschneidplatten stehen in den neuen Sorten M5326, M8326 und M8346 ab Lager zur Verfügung. Sie sind für Fräsarbeiten unter schwierigen Bedingungen entwickelt und besonders verschleißfest.

Inzwischen hat Pramet ein komplettes Sortiment von ADMX16-Wendeschneidplatten zum produktiven 90°-Eckfräsen im Programm. Die ADMX16 ist eine universelle Lösung zur Bearbeitung von Stahl, Edelstahl, Gusseisen, Kupfer und Aluminium. Die hoch-positive Geometrie der Platte sorgt für niedrige Schnittkräfte, wodurch sie äußerst verschleiß- und standfest ist. Aufgrund der optimierten Form wird ein weicher Schnitt mit hoher Oberflächengüte erreicht. Seit April ergänzen fünf weitere Radien (0,4 mm - 5,0 mm) und eine ADEX-Wendeschneidplatte mit HF-Geometrie zur Bearbeitung mit hohem Vorschub das breite Sortiment.

Unternehmensinformation

Dormer Pramet GmbH

Am Weichselgarten 34
DE 91058 Erlangen
Tel.: 09131-933087-0
Fax: 09131-933087-42

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics