nach oben
maschine+werkzeug 07/2012

Strategiewechsel beim Einstechen

Technik - Werkzeuge

Drehen - Mit dem Einstechwerkzeugsystem Heli-Grip von Iscar und einer veränderten Bearbeitungsstrategie hat Myonic bei der Fertigung von Präzisionsteilen aus Inconel 718 die Standzeit um 50 Prozent erhöhen können.

Schneller Erfolg

Innerhalb kurzer Frist konnte mit dem Werkzeugsystem Heli-Grip zum radialen Einstechen in mehreren Prozessstufen ein nachdrücklich anhaltender Erfolg erzielt werden. Durch die Strategieänderung bei der Bearbeitung von ehemals einem Einstich auf 6 mm Tiefe auf jetzt fünfmal Einstechen mit zweimal linke Flanke, zweimal rechte Flanke und einmal mittig, wird die Hauptschneide stark entlastet.

In der Summe führt dies zu einer Standzeiterhöhung von 50 Prozent . Da der stabile Halter und der massive Wechselschneideinsatz auch höhere Vorschübe gestatten, reduziert sich die Bearbeitungszeit von ehemals 12 bis 13 Minuten auf nunmehr rund zehn Minuten. Lag die Prozesssicherheit früher bei maximal 20 Drehteilen, so sind es heute knapp 30.

Frank Ebenhoch sagt zu der praxisorientierten Zusammenarbeit und dem Erfolg: »Berücksichtigt man die für uns an erster Stelle stehenden Faktoren, dann können wir einerseits eine 50-prozentige Steigerung der Standzeit und einen erhöhten Ausstoß pro Zeiteinheit verzeichnen. Nimmt man nun die weiteren Vorteile, wie gestiegene Prozesssicherheit, reduzierte Stillstandzeiten durch weniger Störungen und weniger Werkzeug- beziehungsweise Schneidenwechsel sowie geringere Werkzeugkosten hinzu, dann kommen wir hinsichtlich Zeit- und Werkzeugeinsparungen auf einen respektablen Wert von 29 Prozent gegenüber der früheren Bearbeitung.« Dass dies mit einem Standardwerkzeugsystem erreicht werden konnte, mache das Ganze für Myonic noch attraktiver und spreche für die Leistungsfähigkeit des Heli-Grip-Werkzeugsystems zum Einstechen.«

www.iscar.de

  • Einstech-Werkzeugsystem Heli-Grip von Iscar, bestehend aus dem Halter Heli-Grip und Do-Grip-Schneideinsätzen.

    Einstech-Werkzeugsystem Heli-Grip von Iscar, bestehend aus dem Halter Heli-Grip und Do-Grip-Schneideinsätzen.

  • Einstech-Werkzeugsystem Heli-Grip im Werkzeugrevolver des CNC-Drehzentrums Mazak Hyper Quadrex 150MSY.

    Einstech-Werkzeugsystem Heli-Grip im Werkzeugrevolver des CNC-Drehzentrums Mazak Hyper Quadrex 150MSY.

  • Prozessfolge beim Abstechen der ab Stange jeweils fertig bearbeiteten unterschiedlichen Varianten der Flansch-Werkstücke.

    Prozessfolge beim Abstechen der ab Stange jeweils fertig bearbeiteten unterschiedlichen Varianten der Flansch-Werkstücke.

  • Markus Pohle (links) von Iscar, mit Frank Ebenhoch (Mitte) von Myonic und Ralf Ehninger vom Iscar-Vertragshändler Para Präzisionswerkzeuge (rechts).

    Markus Pohle (links) von Iscar, mit Frank Ebenhoch (Mitte) von Myonic und Ralf Ehninger vom Iscar-Vertragshändler Para Präzisionswerkzeuge (rechts).

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

myonic GmbH

Steinbeisstrasse 4
DE 88299 Leutkirch i Allgäu
Tel.: 07561-978-0
Fax: -280

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Heraeus: Amorphe Metalle - hochelastisch, hart, leicht und bruchfest


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics