nach oben
maschine+werkzeug 05/2010

Stechdrehen in neuer Qualtät

Technik

Drehen - Mit der Cut-Line von Applitec S. A. Moutier stellt der Werkzeugspezialist Schwartz ein äußerst starres Werkzeugsystem zum Ab- und Einstechen von kleinsten Durchmessern bis maximal 42 mm für Drehautomaten zur Verfügung.

Die Cut-Line von Applitec S. A. Moutier ist ein zuverlässiges Werkzeugsystem und punktet mit großer Stabilität.

Der Name Schwartz steht für mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Dreh- und Automatentechnik. Das Unternehmen bietet ein umfangreiches Produktportfolio für die Automatenindustrie an – vom Standardwerkzeug in Vollhartmetall bis hin zu kundenspezifischen Sonderwerkzeugen.

Ein Beispiel ist die Cut-Line von Applitec S. A. Moutier – eine wirtschaftliche Lösung zum Ein- und Abstechen auch von relativ großen Durchmessern. Jörg Schwartz: »Beim Ein- und Abstechen kommt es insbesondere auf die Stabilität des Gesamtsystems Halter-Wendeplatte an, um mit langen Standzeiten äußerst produktiv fertigen zu können. Daher wurde die Plattenaufnahme der Cut-Line ganz neu konzipiert.« Die Wendeplatte wird vertikal mit Hilfe einer Spannbrücke, die auf zwei Anlagepunkte wirkt, geklemmt. Über eine Keilverzahnung an Brücke und Halter wird die Lage der Platte fest im Halter fixiert.

Dieses Prinzip bietet eine viel größere Starrheit als Befestigungssysteme, die auf der Elastizität des Halters für das Halten der Wendeplatte beruhen. Der hintere Einspannbereich der relativ langen Wendeplatte befindet sich im vollen Querschnitt des Halters. Dadurch minimiert sich zusätzlich das seitliche Abweichen beim Abstechen, was zu ebenen Planflächen führt.

Die VHM-Wendeplatten weisen eine neue, äußerst leistungsfähige Geometrie auf, die ein hervorragendes Spanverhalten, schnelle und kontrollierte Spanabfuhr sowie eine ausgezeichnete Oberflächengüte verspricht.

Hochleistungsbeschichtungen tragen zusätzlich zur hohen Standzeit der Werkzeuge bei. Die geschliffenen Neigungswinkel der Platten garantieren ein leichtes Eindringen in das Material wodurch gerade bei kleinen Durchmessern das Ausweichen des Werkstückes verhindert wird.

Leistungsstarke, gesinterte Wendeplattensorten bietet Schwartz mit der warmfesten TiALN-Universal-PVD-Beschichtung zur Bearbeitung von Stahl, rostfreiem Stahl und Titanlegierungen an. Tmax ist eine PVD-Beschichtung mit hoher Bearbeitungswarmfestigkeit, die besonders geeignet ist für mittlere bis hohe Belastung in Kohlenstahl und hoch legierten Stählen.

Für NE-Metalle gibt es die Cut-Line-Wendeplatten mit der PVD-Beschichtung ›AS‹. Sie hat einen sehr geringen Reibwert für weniger Verschleiß und einen guten Spanfluss. Die gesinterten Wendeplatten mit geschliffenen Neigungswinkeln 80 beziehungsweise 150 in rechter sowie linker Ausführung gewährleisten einen geringeren Schnittdruck und eignen sich so auch für kleine Durchmesser. Die Konstruktion ermöglicht planparallele und butzenfreie Abstiche, da die Spitzenhöhe der Wendeplatte auf dem Mittelpunkt des Werkstücks liegt. Verschiedene Halter garantieren ein breites Einsatzspektrum: Typ H bis Durchmesser 34 mm sowie Typ HX bis Durchmesser 42 mm.

www.schwartz-hm.de

Unternehmensinformation

Jörg Schwartz Tools+more

Gewerbestr. 26
DE 76327 Pfinztal
Tel.: 0721-955372-0
Fax: -2

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics