nach oben
maschine+werkzeug 08/2016

Staubfreie Windkraft

Werkzeuge

Fräsen/Bohren - Die Rothenseer Rotorblattfertigung stellt für den Windenergieanlagenhersteller Enercon Rotorblätter her. Um den bei der Bearbeitung entstehenden GFK-Staub von Werkstück, Werkzeug und Maschine möglichst fernzuhalten, setzt das Unternehmen unter anderem auf einen Kernlochbohrer mit innerer Absaugung von Mapal.

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 hat sich Enercon, wie die gesamte Windkraftbranche, rasant entwickelt. Kennzeichneten den Beginn noch Anlagen mit 55 Kilowatt Leistung, fertigt Enercon heute standardmäßig Anlagen mit drei und 4,2 Megawatt Nennleistung. Und das Potenzial an technischen Weiterentwicklungen ist noch sehr hoch. »Die Anlagen werden immer größer und leistungsfähiger«, sagt Volker Ziem, Geschäftsführer der Rothenseer Rotorblattfertigung. Der Trend gehe zudem zu Schwachwindanlagen für das Binnenland. Damit könnten mehr sogenannte ›Volllaststunden‹ pro Jahr erreicht werden.

Seit Anfang der 1990er-Jahre ist Enercon einer der Marktführer in Deutschland, heute auch in Europa. »Weltweit bewegen wir uns zwischen Platz drei und Platz fünf«, sagt Volker Ziem. Insgesamt stehen weltweit 25.500 Anlagen von Enercon mit insgesamt 41.000 Megawatt Nennleistung. Die Anlagen von Enercon zeichnet neben der hohen Fertigungstiefe unter anderem aus, dass sie ohne Getriebe auskommen, also einen sehr hohen Wirkungsgrad erzielen. Ein Ringgenerator, der direkt mit der Rotornabe verbunden ist und ohne Permanentmagnete auskommt, ist das zentrale Element. Am tropfenförmigen Design sind die Enercon-Anlagen einfach von denen anderer Hersteller zu unterscheiden.

Seit 2001 fertigt das Unternehmen Rothenseer Rotorblattfertigung in Magdeburg als Dienstleistungswerk der Enercon-Gruppe Komponenten dieser Windenergieanlagen. Unter anderem Rotorblätter für die Typen E-82, E-101, E-115 und E-126. Die Typenbezeichnung enthält den Rotordurchmesser, bei der Anlage E-82 beträgt der Rotordurchmesser beispielsweise 82 Meter. Die Rotorblätter sind die kritischsten Teile der gesamten Windenergieanlage, sind sie doch am stärksten den wirkenden Kräften sowie der Witterung ausgesetzt. Sie sind der limitierende Faktor für die Lebenszeit. Entsprechend viel Sorgfalt wird auf die Fertigung und Bearbeitung der Rotorblätter gelegt. »Heute sind unsere Anlagen ab vier Megawatt Leistung auf 30 Jahre ausgelegt«, sagt Volker Ziem. Zuvor waren es 20 Jahre.

  • Bild 1: Staubfreie Windkraft

    Bild 1: Staubfreie Windkraft

  • 1 Bei der Rothenseer Rotorblattfertigung werden für einige der Enercon-Windenergie-Anlagen die Rotorblätter hergestellt. 2 Große Hallen sind nötig, um genügend Platz für die Rotorblätter zu bieten und das passende Umfeld für die Zerspanung zu schaffen. 3 An mehreren Enercon-Anlagentypen werden die Querbohrungen am Flansch mit Kernlochbohrern von Mapal realisiert.

    1 Bei der Rothenseer Rotorblattfertigung werden für einige der Enercon-Windenergie-Anlagen die Rotorblätter hergestellt. 2 Große Hallen sind nötig, um genügend Platz für die Rotorblätter zu bieten und das passende Umfeld für die Zerspanung zu schaffen. 3 An mehreren Enercon-Anlagentypen werden die Querbohrungen am Flansch mit Kernlochbohrern von Mapal realisiert.

  • Bild 3: Staubfreie Windkraft

    Bild 3: Staubfreie Windkraft

  • 4 Michael Berlitz (links) und Stephan Bartz (rechts) von Enercon schätzen den technisch orientierten Außendienst von Mapal und arbeiten vertrauensvoll mit Robert Kottler (Mitte) zusammen. 5 Mit dem neuen Fräser von Mapal mit Innenabsaugung kann deutlich mehr Material abgetragen werden als mit dem zuvor eingesetzten Werkzeug.

    4 Michael Berlitz (links) und Stephan Bartz (rechts) von Enercon schätzen den technisch orientierten Außendienst von Mapal und arbeiten vertrauensvoll mit Robert Kottler (Mitte) zusammen. 5 Mit dem neuen Fräser von Mapal mit Innenabsaugung kann deutlich mehr Material abgetragen werden als mit dem zuvor eingesetzten Werkzeug.

  • Bild 5: Staubfreie Windkraft

    Bild 5: Staubfreie Windkraft

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

MAPAL Dr. Kress KG Präzisionswerkzeuge

Obere Bahnstraße 13
DE 73430 Aalen
Tel.: 07361-585-0
Fax: 07361-585-1029

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics