nach oben
15.10.2018

Standzeiterhöhung beim Wechselkopfbohrer

Die drei neuen Schneidstoffsorten GC4344, GC3334 und GC2334 von Sandvik Coromant für den Wechselkopfbohrer Corodrill 870 ermöglichen deutliche Standzeitverbesserungen und eine bessere Vorhersagbarkeit des Werkzeugverschleißes.

Der Wechselkopfbohrer Corodrill 870 von Sandvik Coromant erhält eine neue Sortenreihe für die Bearbeitung von ISO P, ISO K und ISO M Werkstoffen. Bild: Sandvik Coromant

Die neuen Sorten GC4344, GC3334 und GC2334 für Corodrill 870 werden mit Zertivo hergestellt, einer speziellen, von Sandvik Coromant entwickelten PVD-Technologie (Physical Vapor Deposition). Laut Sandvik Coromant verstärkt die Zertivo-Technologie die bereits außergewöhnlichen Vorteile jeder einzelnen Sorte und bringt außerdem messbare Verbesserungen bei der Schneidkantenstabilität. Dadurch weisen die Werkzeuge längere Standzeiten und eine erhöhte Zuverlässigkeit für optimierte Zerspanungsprozesse auf.

Johan Ekbäck, Global Product Manager bei Sandvik Coromant, sagt: „Bohrungen werden oft erst spät im Fertigungsprozess durchgeführt. Vorhergehende Bearbeitungen haben dann bereits den Wert des ursprünglichen Rohteils erhöht. Obwohl sie einfach scheint, ist die Bohrbearbeitung eine komplexe Operation, die erhebliche Konsequenzen haben kann, wenn das Werkzeug nicht funktioniert oder außerhalb seinem Anwendungsbereich eingesetzt wird. Deshalb wollen unsere Kunden in Hinblick auf den Werkzeugverschleiß vorhersehbare und konstante Ergebnisse haben, um einen zuverlässigen Bohrprozess zu erhalten. Mit der Einführung der neuen Corodrill 870-Sorten wollten wir unseren Kunden eine höhere Werkzeugstandzeit und mehr Zuverlässigkeit bei ihrer Bohrbearbeitung bieten.“

Die neuen Sorten sind in verschiedenen Geometrien erhältlich und vielseitig einsetzbar. Sie decken die meisten ISO Werkstoffe ab, sind jedoch für ISO P (Stahl), ISO M (Edelstahl) und ISO K (Gusseisen) optimiert.

Der Wechselkopfbohrer Corodrill 870, der für einen mittleren Bohrungstoleranzbereich von H9-H10 entwickelt wurde, spart Zeit und senkt die Kosten pro Bohrung. Die Bohrer können dank einer breiten Auswahl an Durchmesser-, Längen-, Stufen- oder Fasenoptionen so angepasst werden, dass sie die jeweilige Bohranwendung ideal unterstützen. Corodrill 870 ist in einem Durchmesserbereich von 10 bis 33 Millimeter und einer Bearbeitungstiefe von 3×D bis 12×D erhältlich.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics