nach oben
20.03.2017

Spezialisten für die ISO-M- und ISO-S-Bearbeitung

Die neuen Wendeschneidplatten der Geometrien RM5 und FM5 von Walter verfügen über Kühlkanäle auf der Spanfläche. Das Kühlmittel wird dadurch direkt unter den Span an die Schneidkante geführt – und somit eine höhere Standzeit erzielt.

Neue Walter-Wendeschneidplatten FM5/RM5 mit Strahlleitgeometrie. Bild: Walter AG

Mit FM5 und RM5 präsentiert Walter zwei komplett neue Wendeschneidplatten-Geometrien. Interessant sind diese vor allem für Anwender, die Superlegierungen (ISO S) sowie rostfreie Stähle (ISO M) bearbeiten. Insbesondere bei Duplex-Stählen, die immer mehr Anwendungen zum Beispiel in der Medizin sowie in der Nahrungsmittel- und Chemie-Industrie finden, werden laut Walter sehr gute Ergebnisse erzielt.

Hauptvorteil der neuen Schrupp- beziehungsweise Schlicht-Platten ist laut Walter ihre sogenannte „Strahlleitgeometrie“. Dank spezieller, auf der Spanfläche eingebrachter Kanäle gelangt das Kühlmittel direkt an die Schneidkante, unter den Span. Diese gezielte Kühlung erhöht den Kühleffekt und die Standzeiten. Gleichzeitig wird der Spanbruch optimiert. Was im Ergebnis zu höherer Produktivität und besseren Bauteiloberflächen führt.

Dazu trägt auch die Beschichtung in Walter eigenen Tiger-tec-Silver-Sorten bei: drei mit PVD-Al2O3-Hitzeschutzschild (WSM10S, WSM20S, WSM30S) und eine CVD-Sorte (WMP20S). Die FM5-Strahlleitgeometrie sorgt für optimalen Spanbruch bei Schlichtbearbeitungen. Die RM5-Strahlleitgeometrie ermöglicht eine optimale Kühlmittelzufuhr bei der Schruppbearbeitung.

Ebenfalls neu ist das Schneidkanten-Design. Die doppelt positive Makro-Geometrie reduziert Einlaufkerbenbildung und Kolkverschleiß. Sowohl die RM5- als auch die FM5-Geometrie bringen sehr gute Ergebnisse in Walter-Werkzeugen mit Präzisionskühlung, für die sie konzipiert sind. Beide sind jedoch auch universell in Standard-ISO-Drehhaltern einsetzbar.

Unternehmensinformation

Walter AG

Derendinger Straße 53
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-701-0
Fax: -212

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics