nach oben
04.12.2019

Spanntürme mannlos fertigen

Seit 1922 fertigt das Unternehmen Martin im Allgäu Holzbearbeitungsmaschinen der Extraklasse. Als neue Werkzeuge zum Spindeln von Passungen angeschafft werden müssen, entscheidet man sich für Big Kaiser.


Zufriedene Mitarbeiter durch einfache Handhabung

Die Big Kaiser Werkzeuge sind einfach zu bedienen. Martin beispielsweise kommt mit drei verschiedenen Wendeplattensorten aus. Bei der Verwendung bieten die Werkzeuge Zuverlässigkeit und höchste Präzision. Auch der Zusammenbau funktioniert einfach: Verlängerungen werden seitlich durch eine Schraube fixiert. „Ich kann die Big Kaiser Werkzeuge einfach zusammenbauen“, sagt Lukas Ertl von der Werkzeugausgabe bei Martin. „Bei den anderen Werkzeugen muss man von hinten ran und bei einer Änderung erst alles auseinandernehmen. Das entfällt hier.“

  • Ein fertiger Spannturm mit 987 Löchern bei der Firma Martin. Dort werden die Teile der Holzbearbeitungsmaschinen eingespannt. Bild: Big Kaiser

    Ein fertiger Spannturm mit 987 Löchern bei der Firma Martin. Dort werden die Teile der Holzbearbeitungsmaschinen eingespannt. Bild: Big Kaiser

  • 18F7-Passung mit konzentrischem M12-Gewinde. Durch die hohe Anzahl eine Herausforderung für Feinbohrköpfe und Gewindeschneider. Bild: Big Kaiser

    18F7-Passung mit konzentrischem M12-Gewinde. Durch die hohe Anzahl eine Herausforderung für Feinbohrköpfe und Gewindeschneider. Bild: Big Kaiser

  • Spannturm vor der Bearbeitung. Alle 987 Passungen stammen von Big Kaiser. Ohne Nachstellen der Feinbohrköpfe, obwohl teilweise die Schweißnaht durchbohrt wurde. Bild: Big Kaiser

    Spannturm vor der Bearbeitung. Alle 987 Passungen stammen von Big Kaiser. Ohne Nachstellen der Feinbohrköpfe, obwohl teilweise die Schweißnaht durchbohrt wurde. Bild: Big Kaiser

  • Alexander Hartl und Tobias Hauff vor einem Spannturm mit einem Feinbohrkopf und einer Mega Synchro Aufnahme. Bild: Big Kaiser

    Alexander Hartl und Tobias Hauff vor einem Spannturm mit einem Feinbohrkopf und einer Mega Synchro Aufnahme. Bild: Big Kaiser

  • Der Feinbohrkopf im Detail. Noch kommt ein Nonius zum Einsatz. In Zukunft wird Martin elektronische Feinbohrköpfe testen, die sich in Kommunikation mit der Maschine selbstständig nach- oder auf einen anderen Durchmesser einstellen. Bild: Big Kaiser

    Der Feinbohrkopf im Detail. Noch kommt ein Nonius zum Einsatz. In Zukunft wird Martin elektronische Feinbohrköpfe testen, die sich in Kommunikation mit der Maschine selbstständig nach- oder auf einen anderen Durchmesser einstellen. Bild: Big Kaiser

  • Hochmodernes Bearbeitungszentrum bei Martin – mit vollständiger Automation zur Herstellung der Holzbearbeitungsmaschine. Allein das Werkzeugmagazin ist so groß wie einige Fräsen. Bild: Big Kaiser

    Hochmodernes Bearbeitungszentrum bei Martin – mit vollständiger Automation zur Herstellung der Holzbearbeitungsmaschine. Allein das Werkzeugmagazin ist so groß wie einige Fräsen. Bild: Big Kaiser

  • Mega Synchro Aufnahme in Aktion. Bild: Big Kaiser

    Mega Synchro Aufnahme in Aktion. Bild: Big Kaiser

  • Mega Synchro Aufnahme. Bild: Big Kaiser

    Mega Synchro Aufnahme. Bild: Big Kaiser

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Auch Tobias Hauff profitiert von der Zusammenarbeit: „Big Kaiser liefert immer pünktlich“, freut er sich. „Sonst bekomme ich es nur mit, wenn es Probleme gibt. Hier musste ich noch nie hinterhertelefonieren. Alexander Hartl betreut uns wirklich super.“ Von der Fertigungsleitung über die Werkzeugausgabe bis hin zum Bediener: Alle sind zufrieden. So kann sich die Firma Martin auf ihr Kerngeschäft konzentrieren: die Herstellung von Holzbearbeitungsmaschinen der Extraklasse.

Werte, die bleiben

„Ich komme gerne zu Martin“, auch Alexander Hartl ist begeistert. „Mir gefällt die Stimmung hier. Wenn ich den Mitarbeitern einen Tipp gebe, wo man noch etwas verbessern könnte, testen sie das.“ Hauff bestätigt:
„Da waren schon viele sehr gute Vorschläge dabei. Dank Alexanders Hilfe sind unsere Prozesse sicherer geworden und wir liefern bessere Qualität. Es ist wirklich toll, dass wir bei unserer Arbeit die Premiumwerkzeugsysteme von Big Kaiser verwenden dürfen. Das ist auf lange Sicht wirtschaftlicher, sodass sich der Preis schnell amortisiert. Hochwertiges Werkzeug ist eine gute Investition: Es hält über Jahrzehnte. Durch Pflegen, Warten und Ölen bleibt die Präzision erhalten, bis ich in Rente gehe. Das wissen gerade wir als Hersteller von Premiumwerkzeug zu schätzen.“

60 % der Spindelwerkzeuge bei Martin sind bereits von Big Kaiser. „Wir verwenden jetzt noch die restlichen 40 % bis zum Ende ihrer Lebensdauer und steigen dann komplett um. Andere Spindelwerkzeuge kommen für uns nicht mehr in Frage.“ Alexander Hartl hat noch eine Überraschung: „Wir bringen demnächst elektronisch einstellbare Feinbohrköpfe heraus. Sie lassen sich automatisch nachstellen und auf einen anderen Durchmesser einstellen.“


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

BIG KAISER GmbH

Allmendstraße 12
DE 72189 Vöhringen, Württ
Tel.: 07454 96033 60
Fax: 9603380

Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics