nach oben
30.01.2020

Schruppbearbeitung von Aluminiumteilen für die Luft- und Raumfahrt

Mit dem Vollhartmetall-Schaftfräser KOR 5 hat Kennametal eine Innovation für das Hochgeschwindigkeits-Schruppen von Aluminiumteilen vorgestellt. Der KOR 5 wurde für deutlich höhere Zerspanvolumina bei der Bearbeitung von Luft- und Raumfahrtteilen entwickelt und verfügt über fünf Schneiden.

Im Vergleich zu herkömmlichen Werkzeugen mit drei Schneiden erhöht sich damit die Vorschubrate um bis zu 66 Prozent hebt Kennametal hervor. Das sei ein unschätzbarer Vorteil für Flugzeughersteller und deren Zulieferer.

  • Dank der integrierten Spanbrecher, der inneren Kühlmittelzuführung, des konischen Kerns und der innovativen Schneidenteilung hat der KOR 5 laut Kennametal das Zeug dazu, die Aluminiumbearbeitung zu revolutionieren. Bild: Kennametal

    Dank der integrierten Spanbrecher, der inneren Kühlmittelzuführung, des konischen Kerns und der innovativen Schneidenteilung hat der KOR 5 laut Kennametal das Zeug dazu, die Aluminiumbearbeitung zu revolutionieren. Bild: Kennametal

  • Der KOR 5 ist auch mit Safe-Lock-Schaft erhältlich. Bild: Kennametal

    Der KOR 5 ist auch mit Safe-Lock-Schaft erhältlich. Bild: Kennametal

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Der KOR 5 wurde so konzipiert, dass große Materialmengen in kürzester Zeit abgetragen und die Späne schnell aus dem Arbeitsbereich entfernt werden können. Durch den konischen Kern, eine ungleiche Schneidenteilung und einen Drallwinkel von 35 Grad wird eine ratterfreie Bearbeitung ermöglicht und die Werkzeugabdrängung verhindert. Die innere Kühlmittelzuführung sorgt für eine kontrollierte Spanabfuhr bei gleichzeitig verminderter Wärmeentwicklung.

Integrierte Spanbrecher verhindern die Bildung langer Späne, vermeiden Spänestau und dennoch werden sehr gute Oberflächengüten erreicht.

Laut Kennametal hat das Werkzeug das Potenzial der neue Standard beim dynamischen Fräsen mittels CAM-Software zu werden. Der fünfschneidige KOR 5 hat mehr aktive Kontaktpunkte als Schaftfräser mit zwei oder drei Schneiden. Das sorgt für deutlich höhere Stabilität und verhindert Rattern selbst bei aggressiven Schnittparametern.

Setzt man das Werkzeug mit geringer radialer aber hoher axialer Schnitttiefe ein, kann im Vergleich zu herkömmlichen Bearbeitungsverfahren deutlich höhere Zerspanungsvolumina erzielt werden. Um selbst bei hohen Vorschubraten planbare Leistungen ohne unerwünschten Werkzeugauszug garantieren zu können, ist der KOR 5 zudem mit dem auszugssicheren Safe-Lock-Schaft erhältlich.

„Ganz gleich, ob das Werkzeug zum Nutenfräsen, Taschenfräsen oder dynamischen Fräsen verwendet werden soll - mit dem KOR 5 kann Aluminium in jedem Fall schneller bearbeitet werden als mit jedem anderen Werkzeug“, erklärt Thilo Müller, verantwortlich für den Bereich Vollhartmetall-Schaftfräser bei Kennametal.

Unternehmensinformation

Kennametal Shared Services GmbH

Wehlauer Straße 73
DE 90766 Fürth
Tel.: 0911-9735-0
Fax: -388

Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics