nach oben
maschine+werkzeug 03/2015

Schonende Bearbeitung

EXTRA Drehen, Bohren, Fräsen

Rändelformen - Das Rändelformwerkzeug ›161‹ von Hommel+Keller eignet sich für unterschiedliche Drehmaschinen und Dreh-/Fräszentren.

Das spezielle Design des Rändelformwerkzeugs der Serie ›161‹ ermöglicht eine schonende Bearbeitung auf der Maschine.

Die Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH in Aldingen ist Experte für Rändelwerkzeuge. Ein Highlight ist das Rändelformwerkzeug ›161‹ für Kurz-, Universal- und Mehrspindeldrehmaschinen sowie Dreh-/Fräszentren. »Das spezielle Werkzeugdesign mit zwei Werkzeugträgern basiert auf dem dritten Newtonschen Gesetz Actio gleich Reactio. Somit heben sich die bei der Umformung entstehenden Kräfte auf, und die Radialkräfte werden auf ein Mindestmaß reduziert. Die sich gegenüberliegenden Rändelräder vermeiden zudem eine Auslenkung des Werkstücks«, so Adrian Sunderer, Produktmanager der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH.

Einfacher Austausch

Die Rändelträger der Serie 161 lassen sich sehr einfach via Synchronspindel auf die Werkstückdurchmesser anpassen. Durch Hartmetall-Laufstifte, die über einen Gewindestift gesichert sind, kann der Anwender die Rändelräder schnell und unkompliziert wechseln. Je nach Rändelrad deckt das Werkzeug einen großen Arbeitsbereich von 0 bis 65 Millimeter ab. Via Einstich- oder Längsrändelung sind achsparallele Rändel (RAA) sowie Kreuzrändel RGE 30 Grad und RGE 45 Grad möglich. Dank einer speziellen Oberflächenhärtung besitzen die Rändelräder eine hohe Verschleißfestigkeit. Große Flexibilität verspricht der modulare Aufbau des Rändelformwerkzeugs 161. Für den kosteneffizienten Einsatz auf unterschiedlichen Drehmaschinen lässt sich bereits der Standard-Vierkantschaft über Adapter einfach an alternative Schaftabmessungen anpassen. Doch gerade wenn kleinste Toleranzen gefordert sind, ist hohe Stabilität und damit die Vollschaftvariante erste Wahl.

Des Weiteren können die Werkzeuge der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH – so auch das Rändelformwerkzeug 161 – mit alternativen Werkzeugaufnahmen ausgestattet werden, beispielsweise mit Rundschäften, modularen Vierkantprofilen, VDI, HSK oder Coromant Capto. »Das zahlt sich für unsere Kunden direkt aus. Sie können zum einen die Schnittstellen zu den unterschiedlichen Maschinen und damit ihren Lagerbestand reduzieren. Zum anderen verkürzen sich zudem die Rüstzeiten, wenn mit dem Werkzeug nicht noch die Werkzeugaufnahme gewechselt werden muss«, erklärt Sunderer. Die Modularität des Rändelformwerkzeugs 161 geht noch weiter: Durch einfachen Austausch der Backen sind auch Rändelungen bis zum Bund möglich, und es gibt auch eine Variante zur Profilierung konischer Werkstücke.

www.hommel-keller.de

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Hommel + Keller Präzisionswerkzeuge GmbH

Brunnenstr. 36
DE 78554 Aldingen
Tel.: 07424-9705-0
Fax: 07424-9705-50

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics