nach oben
maschine+werkzeug 09/2009

Schnellere Schneiden

Werkzeuge

Fräsen - Mit dem neuen Lieferprogramm HPC-Schruppfräser setzt der Zerspanwerkzeuge-Spezialist HAM Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH neue Maßstäbe im Bereich Universal-Fräsen.

Basierend auf einer speziell abgestimmten Hartmetall-Feinstkornsorte und besonderer Beschichtung, zeichnen sich die neuen Schruppfräser durch eine optimierte Schneidengeometrie, eine ungleiche Teilung und Spiralsteigung sowie einen maximalen Spanraum aus.

Die Kombination aus individuellem Hartmetall-Feinstkornsubstrat und Beschichtung macht den Schruppfräser sehr hart und zäh sowie wärmebeständig und verschleißfest. Damit eignet er sich für das HPC (High Performance Cutting) unterschiedlichster Werkstoffe. Gegenüber herkömmlichen Fräswerkzeugen sind beim Schruppen doppelte Schnittgeschwindigkeiten und damit – bei maximaler Zustellung im Vollschnitt bis 1,5xD – höchste Zerspanvolumina zu realisieren. Die ungleiche Teilung und Spiralsteigung sorgen dabei für einen ruhigen und vibrationsarmen Lauf, was sich wiederum positiv auf das Verschleißverhalten auswirkt, die Maschine schont und außerdem gute Oberflächen bringt. Die Bildung von Aufbauschneiden wird im Normalfall zuverlässig vermieden, und die Späne gleiten schneller ab. Dies führt zu mehr Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit im gesamten Bearbeitungsprozess; zumal weniger Werkzeugwechsel anstehen und am Ende auch weniger Werkzeuge benötigt werden. Die neuen HPC-Schruppfräser gibt es aktuell in Durchmessern von 6, 8, 10, 12, 14, 16, 20 und 25 mm. Sie verfügen über einen zylindrischen Aufnahmeschaft nach DIN 6535 HB und können in Verbindung mit einem Schrumpffutter ihre Leistung in allen Einsatzbereichen optimal entfalten.

In diesem Jahr feiert die Firma HAM Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH ihr Jubiläum anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Unternehmens. Vom kleinen Zuliefererbetrieb für Präzisionsteile hat sich die Firma zum integrierten Technologie-Unternehmen mit dem Schwerpunkt Schneidstoffe für die Präzisions- und Hartbearbeitung entwickelt. So also verlief die Entwicklung der typisch mittelständischen Firma HAM Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH mit Sitz in Schwendi-Hörenhausen. Im Jahr 1969 von Dipl.-Ing. Andreas Maier gegründet, stellt HAM Präzision heute eine Firmengruppe dar, die weltweit rund 700 Mitarbeiter beschäftigt und einen Umsatz von gut 100. Mio. Euro erzielt.

»Es begann mit dem Mann auf dem Mond«, sagt der Geschäftsführende Gesellschafter Andreas Maier bis heute schmunzelnd, wenn er nach dem Ursprung seiner unternehmerischen Tätigkeit gefragt wird. Dabei startete er damals mit nur zwei Mitarbeitern zunächst als klassischer Zulieferbetrieb. Doch das ist längst Geschichte, denn HAM versteht sich heute als integriertes Technologie-Unternehmen mit den Geschäftsfeldern Hartmetall- und Diamant-Präzisionswerkzeuge, Präzisionswerkzeuge für die Elektronikindustrie und Kristall-Technologie. Zur Gruppe gehören außerdem die Firmen Iller-Pneumatik und Fluid-Technik Systeme GmbH.

Ein weiterer Geschäftsbereich befasst sich mit den Themen Medizin- und Dentaltechnik. Darüber hinaus ist HAM führendes Mitglied der TCM-I-Gruppe, dem Technologie- und Serviceunternehmen für Tool-Management-Systeme. Mit weltweit über 500 Mitarbeitern versorgt dieses die Werke der Automobilindustrie und deren Zulieferer mit Präzisionswerkzeugen. Für aussagekräftige Tests gibt es im Stammwerk ein komplett ausgestattetes Technologiezentrum. Außer im Stammwerk mit über 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche fertigt die HAM ihre Präzisionswerkzeuge in der Schweiz, in Frankreich und in Tschechien.

www.ham-tools.de

  • 1 Neuer HPC-Schruppfräser aus Vollhartmetall mit ungleicher Teilung und Spiralsteigung für einen vibrationsarmen Lauf.2 Geschäftsführer der Hartmetallwerkzeugfabrik Anderas Maier: Andreas Marcus Maier, Andreas Maier und Günter Eberle (v.l.).

    1 Neuer HPC-Schruppfräser aus Vollhartmetall mit ungleicher Teilung und Spiralsteigung für einen vibrationsarmen Lauf.2 Geschäftsführer der Hartmetallwerkzeugfabrik Anderas Maier: Andreas Marcus Maier, Andreas Maier und Günter Eberle (v.l.).

  • Bild 2: Schnellere Schneiden

    Bild 2: Schnellere Schneiden

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

HAM GmbH Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH

Stegwiesen 2
DE 88477 Schwendi-Hörenhausen
Tel.: 07347-61-0
Fax: -142

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics