nach oben
maschine+werkzeug 05/2018

Schneller rüsten

Werkeuge

Drehen - Schneiden- oder Geometriewechsel ist mit dem X-Head-Clamp-System innerhalb weniger Sekunden möglich. Das reduziert die Maschinenstillstandszeiten signifikant und senkt dadurch die Kosten.

Das Wechselkopfsystem X-Head-Clamp ist eines von vielen Werkzeugen für Langdrehmaschinen. Bild: WNT

Der Werkzeugspezialist WNT hat mit X-Head-Clamp ein Wechselkopfsystem speziell für Langdrehmaschinen entwickelt. Vor allem das einfache Handling des Systems überzeugt. In der Regel muss der Werker lediglich eine einzige Schraube öffnen, um den Kopf zu entfernen und einen neuen einzusetzen. Nahezu ohne Korrekturen kann er anschließend bereits das nächste Bauteil bearbeiten. Das schafft höchste Effektivität an der Maschine.

Ist eine Änderung des Bauteils erforderlich oder muss ein neues Bauteil gerüstet werden, erfolgt dies mit einem enorm geringen Rüstaufwand bei höchster Montagesicherheit. Der Grund liegt auf der Hand: Das Wechselkopfsystem wurde so konzipiert, dass ein falsches Montieren des Kopfes völlig unmöglich ist. »Mit dem X-Head-Clamp haben wir ein erstklassiges System entwickelt, das die Werkzeugwechselzeiten so stark reduziert, dass eine maximale Zeiteinsparung in der Weiterbearbeitung des Werkstückes nach dem Schneidenwechsel ermöglicht wird. Darüber hinaus überzeugt es durch seine sehr hohe Wiederholgenauigkeit und Stabilität«, erklärt Dirk Martin, Produktmanager bei WNT. »Die schnelle sowie sichere Handhabung, aber vor allem die enorme Flexibilität des Systems wird sicherlich jeden Anwender begeistern«, betont der Spezialist für Drehwerkzeuge.

Laut Hersteller ist das System nicht nur für verschiedene Wendeschneidplattendimensionen ausgelegt, auch könne man innerhalb der gleichen Systemgröße jegliche andere Wendeplattengeometrie einsetzen – egal ob sie rechts- oder linksseitig ausgerichtet werden müsste. Darüber hinaus bietet WNT selbst eine breite Auswahl an Wendeplatten an, die für die Bearbeitung vieler Werkstoffe, wie zum Beispiel Stahl und Nichteisenmetalle, aber auch Superlegierungen wie Titan oder Inconel, optimal geeignet sind.

Bislang ist das X-Head-Clamp-System noch ohne Kühlmittelzufuhr ausgestattet, doch der Hersteller beabsichtigt noch in diesem Jahr eine Version einzuführen, die auch mit KSS betrieben werden kann. »In puncto Entwicklungstechnologie und Übergabemöglichkeiten sind wir schon sehr weit fortgeschritten, sodass wir damit rechnen, mit einem optimierten System mit zielgerichteter Kühlung an den Markt zu gehen«, verrät Dirk Martin. »Dadurch haben wir die Möglichkeit, die Performance noch ein weiteres Mal anzuheben«. Nach Angaben des Produktmanagers wären beide Schnittstellen untereinander kompatibel.

www.wnt.com

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

WNT Deutschland GmbH Ceratizit Group

Daimlerstr. 70
DE 87437 Kempten
Tel.: 0831-57010-0
Fax: 0831-57010-3559

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics