nach oben
maschine+werkzeug 09/2018

Schnell und sicher ans Ziel

TITELSTORY

Tyrolit - Schleifmittelhersteller Tyrolit hat das Assistenzsystem Toolscope gezielt auf die Bedürfnisse des Schleifens zugeschnitten. Es macht Maschinenzustände, Betriebs- und Prozessdaten transparent. Bei voller Prozesssicherheit verhilft es dem Anwender zur optimalen Nutzung von Schleifwerkzeugen und minimalen Bearbeitungszeiten.


Praxisnahe Tests im Tech-Center

Wie das im praktischen Einsatz aussieht, demonstriert Tyrolit im Technologiecenter am Firmensitz in Schwaz. Hier hat Tyrolit das System auf einer Maschine des österreichischen Herstellers GST und einer Rundschleifmaschine von Emag verbaut und ausgetestet. Letztere ist spezialisiert auf Rundbearbeitung, Unrundbearbeitung, Getriebewellen und Nockenwellen. Damit deckt sie einen großen Teil des Bearbeitungsspektrums der Kunden ab. Um auch im Hochgeschwindigkeitsbereich bis 200 Meter pro Minute verfahren zu können, hat Tyrolit anstelle der vom Maschinenhersteller vorgesehenen Rundschleifoption einen Tisch gewählt. Damit können zum Beispiel für die Turbinenindustrie aufschlussreiche Versuche gefahren werden, die aufzeigen, wann es im Prozess zu Kraftspitzen kommt oder Drehmomentspitzen auftreten, die auf einen drohenden Schleifbrand hinweisen. 

Nebenan laufen Tests auf einer älteren Emag-Rundschleifmaschine und belegen, dass der Einsatz des Assistenzsystems nicht nur für neue Maschinen interessant ist. An scheibenförmigen Rohlingen mit definierten Abmessungen werden hier Prozesse simuliert. In den seltensten Fällen sind das die originalen Kundenprozesse, die nachgestellt werden, wohl aber die entsprechenden Bearbeitungsschritte mit genau den Materialien, mit denen es die Kunden zu tun haben. Um dabei jeweils entsprechende Grenzen festlegen zu können, wird viel Material zerspant. Unter konstanten Bedingungen sammelt das System Werte für Prozesse und Werkzeuge.

Der Verlauf einer Bearbeitung wird hier im Technologiecenter sowohl am Display der Maschine als auch auf einem großen Monitor dargestellt. Hier lassen sich gleich mehrere Parameter parallel beobachten. Aufschlussreich ist etwa das Spindeldrehmoment, an dem sich beispielsweise Einstichoperationen oder der Einfluss von Seitenreibung ablesen lassen. Auch der Verlauf der Geschwindigkeit ist neben dem Drehmoment eine gute Möglichkeit, Prozesse zu optimieren. Im Versuch werden Mittelwerte, aber auch kritische Grenzbereiche festgestellt. In mehreren Durchgängen verschiebt sich die Lage der Kurve im Diagramm immer weiter nach unten und zeigt somit den Zustand der Schleifscheibe an. Abrichtvorgänge zeichnen sich durch Sprünge ab, und auch Scheibenwechsel sind zu sehen. Im Tech-Center hat Tyrolit auch Korrelationen zwischen Spindeldrehmoment und Rauigkeit herausgefunden. Nach dem Abrichten ist die Scheibe glatt und bewirkt ein hohes Drehmoment. Unterschreitet der gemessene Wert eine bestimmte Grenze, werden die Oberflächen zu rau und es muss wieder abgerichtet werden.

  • In Tyrolits Technologiecenter wird am großen Monitor visualisiert, wie der Prozess läuft. Die Apps spiegeln das Geschehen in der Maschine direkt wider. Bild: Tyrolit

    In Tyrolits Technologiecenter wird am großen Monitor visualisiert, wie der Prozess läuft. Die Apps spiegeln das Geschehen in der Maschine direkt wider. Bild: Tyrolit

  • Toolscope wertet die während des Schleifens ermittelten Maschinendaten aus und zeigt sie als Diagramme an der Maschinensteuerung an. Bild: Tyrolit

    Toolscope wertet die während des Schleifens ermittelten Maschinendaten aus und zeigt sie als Diagramme an der Maschinensteuerung an. Bild: Tyrolit

  • In seinem Technologiecenter in Schwaz hat Tyrolit das Assistenzsystem Toolscope auf Maschinen von Emag und (links) und GST (rechts) ausgetestet. Die Versuche finden hier vor allem mit den für Kunden wichtigen Materialien statt, aber auch die Bearbeitung neuer Metallverbindungen wird erprobt. Bild: Tyrolit

    In seinem Technologiecenter in Schwaz hat Tyrolit das Assistenzsystem Toolscope auf Maschinen von Emag und (links) und GST (rechts) ausgetestet. Die Versuche finden hier vor allem mit den für Kunden wichtigen Materialien statt, aber auch die Bearbeitung neuer Metallverbindungen wird erprobt. Bild: Tyrolit

  • Techniker von Tyrolit nutzen die im Technologiecenter gewonnenen Ergebnisse, um Kunden noch besser unterstützen zu können, aber auch um eigene Produkte weiterzuentwickeln.

    Techniker von Tyrolit nutzen die im Technologiecenter gewonnenen Ergebnisse, um Kunden noch besser unterstützen zu können, aber auch um eigene Produkte weiterzuentwickeln.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

TYROLIT Schleifmittelwerke Swarovski KG

Swarovskistr. 33
AT 6130 SCHWAZ
Tel.: 00435242-606-0
Fax: 00435848-63597

Internet:www.tyrolit.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics