nach oben
maschine+werkzeug 09/2018

Schnell und sicher ans Ziel

TITELSTORY

Tyrolit - Schleifmittelhersteller Tyrolit hat das Assistenzsystem Toolscope gezielt auf die Bedürfnisse des Schleifens zugeschnitten. Es macht Maschinenzustände, Betriebs- und Prozessdaten transparent. Bei voller Prozesssicherheit verhilft es dem Anwender zur optimalen Nutzung von Schleifwerkzeugen und minimalen Bearbeitungszeiten.

Auch im Zeitalter von Industrie 4.0 kommt ein Anbieter noch nicht drum herum, zu erklären, was ein Assistenzsystem ist, was es alles kann und wie nützlich sein Einsatz für den Anwender ist. Der Schleifmittelhersteller Tyrolit aus Schwaz in Österreich schafft es mit einem simplen Vergleich: Toolscope ist ein Navigationssystem für die Fertigung.

Während dem Autofahrer sein Navi den schnellsten Weg von A nach B weist, geht es bei der Assistenz für die Fertigung in der Regel darum, Zykluszeiten zu reduzieren und damit am schnellsten bei einer Bearbeitung zum Ziel zu kommen. Dazu überwacht das System den gesamten Prozess, um die notwendigen Daten zu erhalten. Neben der reinen Geschwindigkeit sorgt es für sichere Abläufe. Was alles überwacht, geregelt, ausgewertet und dokumentiert werden soll, orientiert sich an den speziellen Anforderungen jedes einzelnen Anwenders, der das System frei an seine Bedürfnisse anpassen kann. 

Als Tyrolit sein Toolscope im März zur Grindtec der Öffentlichkeit vorstellte, hatte das Unternehmen den Vorteil, dass das Assistenzsystem bereits am Markt eingeführt war, nämlich als Industrie-4.0-Lösung für Bearbeitungen mit der definierten Schneide. Dieses System war ursprünglich vom Start-up Brinkhaus entwickelt worden, das 2012 in die Komet-Gruppe integriert wurde, die ihrerseits seit diesem Jahr zu Ceratizit gehört. Mit dieser Partnerschaft ist es möglich, sämtliche zerspanende Prozesse zu überwachen und individuelle Assistenzstrategien bereitzustellen. Tyrolits System ist eine für das Schleifen entwickelte Variante von Toolscope. Vieles ist ähnlich oder gleich wie in der von Ceratizit weiter gepflegten Assistenz für das Drehen, Bohren und Fräsen. Viele Anforderungen unterscheiden sich aber grundlegend, da Schleifwerkzeuge ein anderes Einsatzverhalten aufweisen.

Was es bedeutet, dass Toolscope bereits auf über 1.000 Bearbeitungszentren läuft, erläutert Dr. Markus Weiß, Leiter der Abteilung Schleiftechnologie bei Tyrolit: »Da sich die Grundstruktur der Bedienung bei unserem System nicht davon unterscheidet, sind viele Anwender bereits mit diesem Assistenzsystem vertraut. Die Kinderkrankheiten, die meist bei neuer Software auftreten, sind ausgemerzt, und wir konnten uns mit unserer Arbeit ganz auf die Schleiftechnologie konzentrieren.« Das Assistenzsystem passt auch in die Firmenphilosophie des zur Swarovski-Gruppe gehörenden Tiroler Familienunternehmens: Tyrolit zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Schleif- und Abrichtwerkzeugen und hat hier auch besondere Produkte im Portfolio, spielt seine Stärken aber oft über die Prozesserfahrung seiner Anwendungstechniker aus.

  • In Tyrolits Technologiecenter wird am großen Monitor visualisiert, wie der Prozess läuft. Die Apps spiegeln das Geschehen in der Maschine direkt wider. Bild: Tyrolit

    In Tyrolits Technologiecenter wird am großen Monitor visualisiert, wie der Prozess läuft. Die Apps spiegeln das Geschehen in der Maschine direkt wider. Bild: Tyrolit

  • Toolscope wertet die während des Schleifens ermittelten Maschinendaten aus und zeigt sie als Diagramme an der Maschinensteuerung an. Bild: Tyrolit

    Toolscope wertet die während des Schleifens ermittelten Maschinendaten aus und zeigt sie als Diagramme an der Maschinensteuerung an. Bild: Tyrolit

  • In seinem Technologiecenter in Schwaz hat Tyrolit das Assistenzsystem Toolscope auf Maschinen von Emag und (links) und GST (rechts) ausgetestet. Die Versuche finden hier vor allem mit den für Kunden wichtigen Materialien statt, aber auch die Bearbeitung neuer Metallverbindungen wird erprobt. Bild: Tyrolit

    In seinem Technologiecenter in Schwaz hat Tyrolit das Assistenzsystem Toolscope auf Maschinen von Emag und (links) und GST (rechts) ausgetestet. Die Versuche finden hier vor allem mit den für Kunden wichtigen Materialien statt, aber auch die Bearbeitung neuer Metallverbindungen wird erprobt. Bild: Tyrolit

  • Techniker von Tyrolit nutzen die im Technologiecenter gewonnenen Ergebnisse, um Kunden noch besser unterstützen zu können, aber auch um eigene Produkte weiterzuentwickeln.

    Techniker von Tyrolit nutzen die im Technologiecenter gewonnenen Ergebnisse, um Kunden noch besser unterstützen zu können, aber auch um eigene Produkte weiterzuentwickeln.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

TYROLIT Schleifmittelwerke Swarovski KG

Swarovskistr. 33
AT 6130 SCHWAZ
Tel.: 00435242-606-0
Fax: 00435848-63597

Internet:www.tyrolit.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics