nach oben
maschine+werkzeug 06/2017

Schneidstoff für schwere Brocken

Werkzeuge

Wendeschneidplatten - Der Maschinenbauer Robert Nyblad hat bei Rotorwellen für Windkraftanlagen den Dreh raus: Mit Pramet fand er einen Werkzeugspezialisten für die Schwerzerspanung, der robuste Wendeschneidplatten für das Drehen von Guss im Programm hat.


Keine leichte Aufgabe

Auf der Suche nach einer wirtschaftlichen und prozesssicheren Lösung ging der Fertigungsleiter von Nyblad auf seinen langjährigen Lieferanten Wocken Industriepartner zu. »Das ist keine leichte Aufgabe für einen Schneidstoff«, war sich auch Heinz von der Aa, Kundendienstmitarbeiter bei Wocken, bewusst. Der Kundendienstberater bewies jedoch aufgrund seiner langjährigen Erfahrung eine glückliche Hand und wählte mit der ›CNMM 250924E-OR‹ gleich auf Anhieb eine besonders robuste Platte. »Obwohl der Werkzeughersteller Pramet in Deutschland noch relativ unbekannt ist, hatte ich schon von der Robustheit der Schneidstoffe und Platten in der Schwerzerspanung gehört«, erzählt Heinz von der Aa.

  • Die Rotorwelle wiegt als Rohteil 20 Tonnen, nach der Drehbearbeitung noch elf Tonnen, das hohe Spanvolumen stellt besondere Ansprüche an die Wendeschneidplatten-Geometrie und den Schneidstoff.

    Die Rotorwelle wiegt als Rohteil 20 Tonnen, nach der Drehbearbeitung noch elf Tonnen, das hohe Spanvolumen stellt besondere Ansprüche an die Wendeschneidplatten-Geometrie und den Schneidstoff.

  • Blick in die Maschine: Vorschlichten ohne Plattenwechsel.

    Blick in die Maschine: Vorschlichten ohne Plattenwechsel.

  • Platte im Halter: Bei 19 Millimeter Zustellung und 120 Meter Vorschub in der Minute muss die Platte fest sitzen; die stabile Klemmpratze ist mit einer Schraube schnell zu lösen.

    Platte im Halter: Bei 19 Millimeter Zustellung und 120 Meter Vorschub in der Minute muss die Platte fest sitzen; die stabile Klemmpratze ist mit einer Schraube schnell zu lösen.

  • Optimales Gespann für die Schruppbearbeitung in der Schwerzerspanung: Wendeschneidplatte von Pramet mit OR-Spanbrecher und Highperformance-CVD-Schneidstoff T9315.

    Optimales Gespann für die Schruppbearbeitung in der Schwerzerspanung: Wendeschneidplatte von Pramet mit OR-Spanbrecher und Highperformance-CVD-Schneidstoff T9315.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Nyblad war zwar anfangs skeptisch gegenüber der unbekannten Werkzeugmarke, doch nach den diversen Fehlversuchen dazu bereit, die neuen Pramet-Wendeschneidplatten auszuprobieren. Als technischer Berater stieß Edgar Sölbrandt hinzu.

Der erfahrene Zerspanungsexperte im Außendienst bei Dormer Pramet bestätigte die Entscheidung von Heinz von der Aa: »Unsere Platten CNMM 250924E-OR wurden zwar ursprünglich als Upgrade für das Stahldrehen konzipiert. Aufgrund ihrer Robustheit eignen sie sich aber ebenso für die Gussbearbeitung, wie sich bei Nyblad zeigte.« Die Kombination des T9315-Schneidstoffs mit dem OR-Spanbrecher ist für die Schwerzerspanung optimal und sehr stabil.


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Dormer Pramet GmbH

Am Weichselgarten 34
DE 91058 Erlangen
Tel.: 09131-933087-0
Fax: 09131-933087-42

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics