nach oben
maschine+werkzeug 08/2012

Schneidplatten statt HSS

EXTRA Verzahnung

Fräsen - Die neue Wendeschneidplatten-Technologie von Sandvik Coromant ermöglicht es, bei der Fertigung von Zahnrädern auf den bisher üblichen Einsatz von HSS-Abwälzfräsern zu verzichten.

Die neuesten Schneidplatten-Werkzeugkonzepte von Sandvik Coromant für das Verzahnungsfräsen basieren teilweise auf technologischen Fortschritten aus anderen Bereichen der spanenden Fertigung. Zusammen mit umfangreichen bereichspezifischen Entwicklungen hat dies zu einer neuen Generation von Verzahnungsfräsern geführt. Diese sind Teil eines umfassenden Werkzeugprogramms für den Modulbereich 3 bis 30, zu dem Scheiben- und Abwälzfräser aber auch neue Bearbeitungsmethoden zählen.

Das Verzahnungsfräsen ist in zwei Bearbeitungsbereiche unterteilt: Scheiben- und Abwälzfräsen. Ersteres wird mit robusten Scheibenfräsern vergenommen. Dieser Prozess ist von unterbrochenen Schnitten gekennzeichnet. Diese mechanischen Unterbrechungen und die Temperaturschwankungen an der Schneidkante verlangen ein adäquates Härte- und Stabilitätsgleichgewicht. Nur so kann die für hohe Schnittdaten erforderliche Langlebigkeit und Festigkeit gewährleistet werden.

Wie bei Fräsoperationen üblich, wird der vom Werkzeugmaterial geforderte Stabilitätsgrad sowohl durch die Schneidplattenform und -geometrie als auch die jeweiligen Eintritts- sowie Austrittsbedingungen bestimmt. Allerdings werden die Anforderungen an die Schneidkantenstabilität bei der Herstellung von Verzahnungen auch von einer relativ kleinen radialen Schnitttiefe beeinflusst. Diese ist beim Verzahnungsfräsen mit einem großen Werkzeugdurchmesser kombiniert. Überdies geht die Nutzung von Kühlmitteln auf Kosten der Verschleißfestigkeit. Das wirkt sich negativ auf die Schnittdaten aus. Daher ist der Kühlmitteleinsatz bedenklich.

  • Die Invo-Milling-Methode für Bearbeitungszentren und Multi-Task-Maschinen ist eine Kombination aus Nuten- und Drehfräsen.

    Die Invo-Milling-Methode für Bearbeitungszentren und Multi-Task-Maschinen ist eine Kombination aus Nuten- und Drehfräsen.

  • uP-Gear-Technologie: Sandvik-Coromant-Fräser für die Produktion von Kegelrädern auf Fünf-Achs-Maschinen von Heller.

    uP-Gear-Technologie: Sandvik-Coromant-Fräser für die Produktion von Kegelrädern auf Fünf-Achs-Maschinen von Heller.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics