nach oben
10.08.2016

Schmale Platten reduzieren Materialverbrauch

Spektrum

Wenn die Einsparung von Material eine der wichtigsten Anforderungen ist, etwa bei der Bearbeitung teurer Werkstoffe wie Inconel, Titan oder Kobalt-Chrom sowie bei der Großserienfertigung, dann sind besonders schmale Stechplatten ein wesentlicher Faktor für eine kosteneffiziente Produktion.

Bild 1: Schmale Platten reduzieren Materialverbrauch

Eine dünnere Klinge reduziert darum nicht nur die Menge der im Abfall landenden Späne, sondern ermöglicht außerdem die Fertigung von mehr Teilen pro Stange, wenn das Abstechen mit Hilfe eines Stangenladers erfolgt. Für seine ›Coro-Cut-QD‹-Werkzeuge bietet Sandvik Coromant jetzt extra schmale Schneidplattenbreiten an, mit denen Kunden ihren Materialverbrauch und damit ihre Produktionseffizienz optimieren können. Die Werkzeuge mit innerer Kühlschmierstoff-Zufuhr sind ab sofort auch in Breiten von 1 Millimeter, 1,2 Millimeter und 1,5 Millimeter verfügbar. Der Betätigungsschlüssel, der mit jedem Coro-Cut-QD-System ausgeliefert wird, ermöglicht ein einfaches Handling der schmalen Platten. Dank des Schlüssels kann die Werkzeugaufnahme geöffnet bleiben, so dass die Schneidplatte mit beiden Händen eingesetzt und positioniert werden kann. Das Design des neuen Spannsystems sorgt darüber hinaus beim Drehen des Schlüssels für eine verbesserte Steifigkeit, die die Prozesssicherheit zusätzlich erhöht. Die Coro-Cut-QD-Werkzeughalter für die schmalen Plattenbreiten wurden aus dem gleichen optimierten Werkzeugstahl wie die Halter für die breiteren Platten gefertigt.

www.sandvik.coromant.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics