nach oben
maschine+werkzeug 06/2013

Schleif-Service

Technik - Werkzeuge

Werkzeugschleifen - Oftmals lohnt sich die Wiederaufbereitung von Werkzeugen durch Nachschleifen, Nachschärfen und Neubeschichten. Der Werkzeughersteller Inovatools bietet dafür einen leistungsfähigen Service an.

Durch die fachgerechte Wiederaufarbeitung stellt Inovatools die ursprüngliche Werkzeug-Performance wieder her.

Hier geht es zum Nachschleifservice von Inovatools.

Zerspanwerkzeuge sind mittlerweile durch das Zusammenspiel von speziellem Substrat, Beschichtung, Geometrie und Spannuten wahre Hightech-Kraftpakete. Diese bisweilen teuren Präzisionsbohrer und -fräser nach Überschreiten der Verschleißmarken ein- oder mehrmals instand zu setzen, lohnt sich vor dem Hintergrund der Kosten bei einer Neuanschaffung immer mehr.

Reinhard Zaigler, Leiter Nachschleifservice bei Inovatools: »Der Service bei der Wiederaufbereitung von Werkzeugen hat für Inovatools höchste Priorität. Durch professionelles Nachschleifen, -schärfen und Neubeschichten stellen wir die ursprüngliche Werkzeug-Performance wieder her und verschaffen den Tools eine längere Lebensdauer. Mit unserem Instandsetzungsservice tragen wir so deutlich zur Kostensenkung bei unseren Kunden bei.«

Inovatools arbeitet unter anderem Bohr- und Fräswerkzeuge bis hin zu komplexen Sonderwerkzeugen nach. Das sind beispielsweise VHM-Fräser/-Bohrer, HSS-Fräser/-Bohrer wie auch Gewindebohrer, Reibahlen, Senker und VHM/HSS-Sägeblätter. Auch Fremdwerkzeuge werden wieder aufbereitet. Je nach Werkzeugart und Verschleißbild schleifen die Werkzeugspezialisten unter geringstmöglichem Materialabtrag beispielsweise Stirn, Schneiden, Geometrie, Spanräume, Führungsfasen und Durchmesser nach.

Bei Bedarf wird zum Schluss wieder die für das Werkzeug spezifizierte Hochleistungsbeschichtung aufgebracht. Dazu unterhält Inovatools ein eigenes Beschichtungszentrum. So haben die Kindinger den gesamten Aufarbeitungsprozess unter eigener Qualitätskontrolle. Dazu gehört auch, dass alle instand zu setzenden Werkzeuge auf identischen Maschinen mit den gleichen Spezifikationen geschliffen werden, wie während ihrer ursprünglichen Fertigung. Optional fertigt Inovatools ein Messprotokoll an, dass die Radius- und Rundlaufgenauigkeit wie auch die Lage und Form von Stufen sowie von Fasen angibt.

Reinhard Zaigler: »Bereits bei der Herstellung erhalten unsere Werkzeuge eine Art Vita, das heißt: Wichtige Spezifikationen vermerken wir in unserer Datenbank schon im Hinblick auf eine spätere Instandsetzung. Dieser einheitliche Produktionsstandard garantiert größtmögliche Präzision und Qualität des Werkzeuges auch bei mehrmaligem Nachschleifen.«

Unternehmensinformation

Inovatools Eckerle & Ertel GmbH

Im Hüttental 3
DE 85125 Kinding-Haunstetten
Tel.: 08467-8400-0
Fax: 08467-796

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics