nach oben
maschine+werkzeug 10/2014

Scharf auf Kleinteile

Technik - Werkzeuge

Drehen - Das Applitec-Wendeplattensystem ›Top-Watch‹ von Schwartz tools and more ist auf die Anforderungen der Kleinteilefertigung zugeschnitten.

Die Wendeschneidplatten der ›Top-Watch‹-Serie bieten extrem scharfe Schneidkanten bei gleichzeitig hoher Standzeit der Schneide.

Um komplexe Miniaturteile mit makellosen Oberflächen in hoher Qualität zu fertigen, sind sehr spezifische Drehwerkzeuge nötig. Mit dem Wendeplattensystem ›Top-Watch‹ des Schweizer Herstellers Applitec bietet Schwartz tools and more Anwendern nun hochwertige Lösungen im Standardprogramm, die genau auf die Anforderungen der Kleinteilefertigung zugeschnitten sind. Mit extrem scharfen Schneiden und dem stabilen Haltesystem ›Top-Line‹ erreichen die Wendeplatten höchste Präzision.

Top-Watch bietet Anwendern als konsequente Weiterentwicklung innerhalb der Top-Line-Serie höchste Genauigkeit beim Drehen in kleinsten Dimensionen. Filigrane Geometrien für feine Schnitte erfordern Schneiden, die beispielsweise nur ein zehntel Millimeter breit und mit einem Freiwinkel von fünf Grad geschliffen sind. So schleifen viele Hersteller immer noch ihre gelöteten Hartmetallwerkzeuge ihren Bedürfnissen entsprechend an, obwohl dies mit den Top-Watch-Wendeschneidplatten nicht mehr nötig ist. Die Wendeschneidplatten bieten ein umfassendes Programm an standardisierten Geometrien zum Langdrehen im Miniaturbereich: linksschneidend für Kurvenautomaten und rechtsschneidend für CNC-Maschinen. Der Anwender findet dabei passende Wendeplatten zum Abstechen, Vorwärtsdrehen, Schlichten und Schruppen sowie zum Rückwärtsdrehen. Daneben halten auch Geometrien für Zentrums- und Planeinstiche für die Front sowie die Rückseite Einzug in das Portfolio.

Um das komplette Bearbeitungsspektrum optimal abzudecken, haben Anwender bei Top-Watch die Wahl zwischen sechs verschiedenen Schneidstoffvarianten. Die sehr verschleißfeste Feinstkornsorte ›K10‹ wird dabei mit unterschiedlichen PVD-Beschichtungen und auch unbeschichtet angeboten. Eine besondere Ausführung ist die teilbeschichtete Variante: Nach der Beschichtung wird hier der Freiwinkel noch einmal geschliffen. Das erhält die extrem scharfen Schneidkanten, und die Beschichtung auf der Schneidfläche sorgt weiterhin für eine hohe Standzeit der Schneide. Für Nichteisen-Materialien empfiehlt sich die unbeschichtete Feinstkornsorte ›K01‹.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Jörg Schwartz Tools+more

Gewerbestr. 26
DE 76327 Pfinztal
Tel.: 0721-955372-0
Fax: -2

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics