nach oben
17.02.2014

Schaftfräser mit Schneidkopf

Spektrum

Die Mitsubishi Materials Corporation kombiniert einen Hartmetallkopf mit einem Hartmetallhalter.

Bild 1: Schaftfräser mit Schneidkopf

Hier geht es zu iMX-Schaftfräser-Serie der Mitsubishi Materials Corporation

Diese Kombination erzielt eine Sicherheit und Festigkeit, die laut Hersteller der von massiven Schaftfräsern kaum nachsteht. Möglich wird dies durch die Verwendung von Vollhartmetall an allen Kegel- und Endauflageflächen sowohl am Kopf als auch am Halter. Lediglich das Gewindestück besteht aus Stahl. Die Vorteile dieses Spannsystems im Vergleich zu Stahl-/Hartmetallsystemen sind eine größere Effizienz durch verbesserte Schnittparameter, höhere Genauigkeit und der Aspekt der Zuverlässigkeit. Außerdem bietet die IMX-Serie mit austauschbarem Schneidkopf Vorteile für die Reduzierung der Lagerbestände und Werkzeugwechselzeiten und die Fräser erzielen in einem breiten Anwendungsbereich eine hohe Leistung. Das Haupteinsatzgebiet umfasst die Bearbeitung von Titanlegierungen und hitzebeständigen Legierungen wie z. B. Inconel. Aber auch Anwendungen wie das Hochleistungsfräsen von rostfreiem Stahl sowie von gehärtetem Stahl sind problemlos möglich.

Unternehmensinformation

Mitsubishi Materials Corporation

Comeniusstr. 2
DE 40670 Meerbusch
Tel.: 02159-9189-0
Fax: -40

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics