nach oben
22.10.2019

Sandvik baut die unzerstörbare Gitarre

Rockstars lieben es, ihre Gitarren auf der Bühne zu zerschmettern. Und kaum jemand zeigt dabei mehr Einsatz als der schwedische Gitarrenvirtuose Yngwie Malmsteen. Um seine innovativen Verfahren auf die Probe zu stellen, stellte Sandvik die weltweit erste unzerstörbare Gitarre vollständig aus Metall her und ließ darauf Malmsteen seine beeindruckenden Fähigkeiten demonstrieren


Gefragte Präzision

Der Gitarrenhals und das Griffbrett wurden auf einer einzigen Maschine aus einem massiven Block recycelten Edelstahl gefräst. „Präzision war das A und O“, erklärt Henrik Laikkanen, Zerspanungsprozessentwickler bei Sandvik Coromant, dem Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. „Unsere Software basiert auf jahrelanger Erfahrung und liefert Empfehlungen zu Werkzeugen und Schnittdaten, mit deren Hilfe wir das Griffbrett an einigen Stellen bis auf eine Stärke von nur einem Millimeter fräsen konnten.“

  • Sandvik stellte die weltweit erste unzerstörbare Gitarre vollständig aus Metall her. Bild: Sandvik

    Sandvik stellte die weltweit erste unzerstörbare Gitarre vollständig aus Metall her. Bild: Sandvik

  • Yngwie Malmsteen im Gespräch mit Mitgliedern des Sandvik-Teams über Konstruktionsdetails einiger Gitarrenteile. Bild: Sandvik

    Yngwie Malmsteen im Gespräch mit Mitgliedern des Sandvik-Teams über Konstruktionsdetails einiger Gitarrenteile. Bild: Sandvik

  • „Das Wichtigste für mich ist der Gitarrenhals“, sagt Yngwie Malmsteen, der hier die Geradheit überprüft. Bild: Sandvik

    „Das Wichtigste für mich ist der Gitarrenhals“, sagt Yngwie Malmsteen, der hier die Geradheit überprüft. Bild: Sandvik

  • Einer der Sandvik-Ingenieure beim Prüfen der Festigkeit der Gitarre. Bild: Sandvik

    Einer der Sandvik-Ingenieure beim Prüfen der Festigkeit der Gitarre. Bild: Sandvik

1 | 0

Die nächste Herausforderung bestand darin, Hals und Griffbrett am Übergang zum Korpus zu verstärken. Dies wurde durch eine neue, extrem leichte Gitterstruktur gelöst, die in Sandwichbauweise zwischen dem Hals und dem Griffbrett der Gitarre angeordnet ist. Die Gitterstruktur besteht aus Hyper-Duplexstahl, einer Neuentwicklung von Sandvik, und ist im Verhältnis zu ihrem Gewicht die stabilste Struktur der Welt.

Herstellung der Gitarre.

„Eine Zusammenarbeit wie diese, mit dem Ziel, immer komplexere Probleme zu lösen, ist der Schlüssel zur Zukunft“, sagt Tomas Forsman, Produktentwicklungsspezialist bei Sandvik. „Schließlich werden die Aufgaben immer komplexer, sodass wir unsere Kompetenzen gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden bündeln müssen – nur so können neue Wege gefunden und die hohen Anforderungen gemeistert werden.“

Die unzerstörbare Gitarre im Detail

  • Der Gitarrenkorpus wurde additiv gefertigt bzw. 3D-gedruckt – dabei wird Titanpulver von einem Laser zu mikroskopisch dünnen Schichten verschmolzen.
  • Die Lautstärkeknöpfe und die Saitenverankerung wurden ebenfalls mittels 3D-Druck hergestellt.
  • Additive Fertigung minimiert Abfälle und senkt die Transport- und Lagerkosten, da die Bauteile in kleinen Stückzahlen in der Nähe ihres Einsatzortes produziert werden können.
  • Hals und Mittelstück wurden aus recyceltem Edelstahl hergestellt und in einem durchgehenden Prozess auf einer einzigen Maschine gefräst.
  • Vom Griffbrett wurde zusätzliches Material abgetragen, um Malmsteens Vorliebe für vertiefte Bünde entgegenzukommen.
  • Die Rückseite des Gitarrenhalses ist von innen hohl und hat an einigen Stellen eine Wandstärke von lediglich einem Millimeter.
  • Dank innovativer Software konnte Sandvik Coromant noch vor dem ersten Schnitt den Fräsvorgang digital simulieren. So konnte die bestmöglichen Werkzeuge ausgewählt, die Herstellung beschleunigt und die gewünschten Ergebnisse erzielt werden.
  • Die im Hals verwendete Gitterstruktur aus Hyper-Duplexstahl ist die stabilste Struktur der Welt.
  • Nur Sandvik stellt Hyper-Duplexstahl her, der eine hohe Streckgrenze mit bisher unerreichter Korrosionsfestigkeit kombiniert.
  • Vor dem eigentlichen Bau der Gitarre simulierte man bei Sandvik die zu erwartenden Schlagkräfte auf die gleiche Weise, wie Automobilhersteller digitale Crashtests durchführen.

Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Sandvik Tooling Deutschland GmbH Geschäftsbereich Coromant

Heerdter Landstraße 243
DE 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211-5027-0
Fax: 0211-5027-500

Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics