nach oben
maschine+werkzeug 09/2016

Rückwärtiges Plansenken

Extra Präzisionswerkzeuge

Senken - Plansenkungen an der rückwärtigen Bohrungskante stellen regelmässig eine Herausforderung dar. Starrag hat dieses Problem mit dem BSF-Rückwärtsplansenker von Heule gelöst und dabei die Produktionszeit verringert.

Aus- und Einklappen

»Was so einfach aufgebaut ist, funktioniert zuverlässig«, war Stefan Meier überzeugt. Das BSF arbeitet so: Nach Aktivierung der Spindel klappt das Hartmetallmesser bei einer Initialdrehzahl und der zugehörigen Fliehkraft infolge Eigengewicht aus. Über einen Innenkühlmittel-Impuls klappt das Messer mittels Steuerbolzen nach Belieben prozesssicher wieder ein.

Der bei Heule zuständige Produktmanager, Thomas Eisenbart, begleitete die Inbetriebnahme der Testwerkzeuge und verkürzte damit die Lernkurve auf ein Minimum. Die bis zu 8 Millimeter unterschiedlichen Rohlingsabmaße bei theoretisch gleichen Teilen zwangen Starrag zu relativ großen Sicherheitsabständen, was sich negativ auf die Bearbeitungszeit auswirkte. Die Qualität der Flächen erfüllte die Erwartungen des Kunden von Beginn weg.

Aufschlussreich sind jedoch die Erfahrungen, die die Fertigungsmitarbeiter während eines ganzen Jahres Produktivbetrieb gewonnen haben. Die Zuverlässigkeit war einwandfrei. Obwohl bei Senktiefen bis 5 Millimeter trocken und nur darüber mit der Innenkühlung gearbeitet wurde, blieb das Messerfenster spänefrei. Das Ein- und Ausklappen funktionierte zu 100 Prozent. Desgleichen traten auch keine Probleme mit allfällig verschmutztem Kühlwasser auf.

Zum reibungslosen Betrieb trug auch die konsequente Instandhaltung bei. Beat Wirz, Mitarbeiter Fertigung, erläutert dazu: »Vor jedem Einwechseln haben wir die Werkzeuge einfach kurz kontrolliert und gereinigt. Im Bedarfsfall ließen sich die Messer mühelos austauschen«

Zum Schluss fasst Stefan Meier zusammen: »Der Umstieg auf die neue Fertigungsmethode hat sich gelohnt. Den mannlosen Betrieb und die damit anvisierten Einsparungen und Prozessverbesserungen haben wir erreicht. Die Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit des Werkzeugs sorgen für einen störungsfreien Betrieb.«

www.heule.com

  • Das Rückwärts-Plansenken macht das Umspannen des Werkstücks überflüssig, was nicht nur der Wirtschaftlichkeit, sondern auch der Präzision zugutekommt. Das Ziel des Wechsels vom Aufsteckwerkzeug zum autonom arbeitenden Heule-Werkzeug war eine deutliche Effizienzsteigerung.

    Das Rückwärts-Plansenken macht das Umspannen des Werkstücks überflüssig, was nicht nur der Wirtschaftlichkeit, sondern auch der Präzision zugutekommt. Das Ziel des Wechsels vom Aufsteckwerkzeug zum autonom arbeitenden Heule-Werkzeug war eine deutliche Effizienzsteigerung.

  • Die Maschinenkomponenten weisen zwischen 6 und 20 Bohrungen auf, die mit Rückwärtsplansenkungen mit Senktiefen zwischen 5 und 44 Millimeter versehen werden.

    Die Maschinenkomponenten weisen zwischen 6 und 20 Bohrungen auf, die mit Rückwärtsplansenkungen mit Senktiefen zwischen 5 und 44 Millimeter versehen werden.

  • »Der Umstieg auf die neue Fertigungsmethode hat sich gelohnt.« Stefan Meier, Head Center of Production Exellence, Starrag AG Rorschacherberg

    »Der Umstieg auf die neue Fertigungsmethode hat sich gelohnt.« Stefan Meier, Head Center of Production Exellence, Starrag AG Rorschacherberg

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Heule Werkzeug AG

Wegenstraße 11
CH 9436 BALGACH
Tel.: 004171-7263-838
Fax: -839

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDW: Konnektivität für Industrie 4.0


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics