nach oben
maschine+werkzeug 10/2016

Reproduktion im Maschinenbau

Technik

Drehen/Fräsen - Bei der Spinner Werkzeugmaschinenfabrik reproduzieren sich die CNC-Präzisionsmaschinen quasi selbst. Gesteuert werden sie fast ausschließlich von der bearbeitungsübergreifenden CNC-Technologie von Siemens.

Praktisch alles, außer Hydraulik, Pneumatik, Antriebs- und Steuerungstechnik, stammt bei der Spinner Werkzeugmaschinenfabrik aus dem eigenen Haus. Dass ein Werkzeugmaschinenhersteller sogar einen großen Teil der Spindeln und Revolver selbst produziert, ist äußerst selten. So hat Spinner nicht nur deren Verfügbarkeit und damit die Lieferzeit in eigener Hand, sondern kann insbesondere die Spindeln auch speziell für seine Maschinen auslegen. 

Das Unternehmen, das sich ursprünglich mit Ultrapräzisions-Drehmaschinen einen Namen gemacht hat, ist längst über diesen Schwerpunkt hinausgewachsen. Gefertigt wird zwischenzeitlich ein breites Spektrum an drei- bis fünfachsigen Präzisions-Dreh- und -Fräsmaschinen. Von der Standardmaschine bis zur Turnkey-Auslieferung, die einen Bauteil-Prozess inklusive der in der Maschine integrierten Automation vollständig abbilden kann, sind beinahe unzählige Maschinenvarianten im Programm. Sie kommen unter anderem in der Automobilbranche und der Medizintechnik, aber auch in vielen Ausbildungswerkstätten an Fachhochschulen, Universitäten oder Berufsschulen zum Einsatz.

Beim Rundgang durch die Produktion am Unternehmenssitz in Sauerlach nahe München fällt auf, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen sämtliche Maschinen mit derselben Steuerung ausgerüstet sind. »Wir haben unsere Fertigung praktisch ausschließlich mit der Sinumerik 840D sl von Siemens ausgerüstet. In der Produktion ist es von Vorteil, sich auf eine Steuerung festzulegen«, erklärt Robin Buchsein vom Technischen Vertrieb bei Spinner.

Als Gründe nennt Buchsein: »Erstens ist die Siemens-Steuerung bearbeitungsunabhängig, lässt sich also sowohl fürs Fräsen als auch fürs Drehen einsetzen. Zweitens programmieren wir fast alles direkt an den Maschinen, was mit der bedienerfreundlichen Werkstattprogrammierung Shop-Mill und Shop-Turn sehr gut funktioniert. Und drittens sind unsere Mitarbeiter absolut fit in der Bedienung und Programmierung der Sinumerik, so dass wir sie an allen Maschinen gleichermaßen einsetzen können.«

  • Cycle832 enthält High-Speed-Settings und ist bei Formenbau-Kunden sehr beliebt.

    Cycle832 enthält High-Speed-Settings und ist bei Formenbau-Kunden sehr beliebt.

  • Spinner produziert sogar einen großen Teil der Spindeln und Revolver selbst. Fast alle Maschinen in der Spinner-Produktion sind mit der Steuerung Sinumerik 840D sl ausgerüstet.

    Spinner produziert sogar einen großen Teil der Spindeln und Revolver selbst. Fast alle Maschinen in der Spinner-Produktion sind mit der Steuerung Sinumerik 840D sl ausgerüstet.

  • Fast alle Maschinen in der Spinner-Produktion sind mit der Steuerung Sinumerik 840D sl ausgerüstet.

    Fast alle Maschinen in der Spinner-Produktion sind mit der Steuerung Sinumerik 840D sl ausgerüstet.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Siemens AG Industry Sector Drive Technologies Division

Gleiwitzer Straße 555
DE 90475 Nürnberg
Tel.: 0911-895-0
Fax: 0911-895-5400

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics