nach oben
maschine+werkzeug 06/2012

Prozesssicher feinbearbeiten

Technik - Werkzeuge

Glätten - Oberflächen von Werkstoffen mit einer Härte über 60 HRC sind schwer zu glätten. Diamant-Werkzeuge von Baublies können bei der Feinbearbeitung mit guten Ergebnissen überzeugen.

Oberflächen von Werkstücken zu glätten und zu verfestigen, ist die Domäne der Rolliertechnologie der Baublies AG. Stehen Werkstoffe mit Härten von über 60 HRC auf dem Plan, ist das ein Fall für die Diamant-Glättwerkzeuge des Unternehmens. Bei der Feinbearbeitung thermisch gespritzter Schichten an hoch beanspruchten Bauteilen im Maschinenbau erreicht das Verfahren gute Ergebnisse. Das bestätigt auch eine Untersuchung der TU Chemnitz.

»Das Diamant-Glätten ist eine junge Technologie. Doch die Vorteile, die wir mit ihr in den unterschiedlichsten Anwendungen und bei Feinbearbeitungsaufgaben zum Glätten und Verfestigen von Außen- und Innenkonturen bisher erreichen konnten, zeigen sein Potenzial«, erläutert Thomas Kappel, Leiter Technik/Entwicklung von Baublies. Beim Diamant-Glätten gleitet ein auf die jeweilige Applikation angepasster, feinstpolierter Diamant mit stufenlos einstellbarem Anpressdruck über die Fläche. Ist die Fließgrenze des Werkstoffs überschritten, wird das Rauigkeitsprofil plastisch kaltverformt und eingeebnet, indem die Profilspitzen im µm-Bereich in die Vertiefungen einfließen.

Andreas Hadler, Vorstand der Baublies AG: »Mit Rautiefen unter einem µm, kurzen Durchlaufzeiten sowie geringen Investitionen bei schneller Amortisation ist das Verfahren eine qualitativ hochwertige und kostengünstige Ergänzung zu spanabhebenden Verfahren. Gegenüber diesen steigt beim Diamant-Glätten die Eigenspannung des Materials ebenso wie dessen Härte. Dadurch erhöht sich die Dauerschwingfestigkeit, und die Werkstoffermüdungsgrenzen verschieben sich. Insgesamt wird die dynamische Belastbarkeit wie auch der Traganteil der Oberfläche deutlich verbessert.«

Diamant-Glättwerkzeuge eignen sich zur Bearbeitung unterschiedlicher Materialien wie Stahl, Aluminium oder Messing. Wie es mit Hightech-Materialien in Härtebereichen über 60 HRC aussieht, erörterten Baublies-Ingenieure in einer aufschlussreichen Forschungsreihe mit der TU Chemnitz. Dort wurde untersucht, wie sich das Diamant-Glätten an thermisch gespritzten Manganhartstahlschichten einsetzen lässt.

  • Das Diamant-Glätten erzielt bei harten Werkstoffen gute Ergebnisse.

    Das Diamant-Glätten erzielt bei harten Werkstoffen gute Ergebnisse.

  • Auch filigrane Bauteile können dank der geringen Kräfte bearbeitet werden.

    Auch filigrane Bauteile können dank der geringen Kräfte bearbeitet werden.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

BAUBLIES AG

Brunnenfeldstr. 42
DE 71272 Renningen
Tel.: 07159-9287-0
Fax: 07159-9287-25

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics