nach oben
maschine+werkzeug 02/2010

Präzise Implantate

EXTRA - Medizintechnik

Werkzeuge Anspruchsvolle Werkstoffe, komplexe Geometrien der Werkstücke sowie häufig kleine Losgrößen – die Bearbeitung medizintechnischer Bauteile verlangt prozesssichere Werkzeuge.

Aufs µ genau

Bei Toleranzen im µ-Bereich, wie sie in der Medizintechnik zu finden sind, erfordert die Wahl des richtigen Werkzeugs viel Fingerspitzengefühl und umfassendes Wissen. Einerseits gilt es, selbst beim Bohren kleinster Löcher die Reibung mittels Kühlschmierstoff zu reduzieren sowie die auftretende Wärme und Späne prozesssicher abzuführen. Zum anderen sind für die gratfreie Fertigung der medizintechnischen High-End-Produkte gleichmäßig scharfe und leichtgängige Schneidwerkzeuge essenziell, um die notwendige hohe Oberflächenqualität erzielen zu können.

Verwendet werden hier hauptsächlich Aufbohrwerkzeuge aus HSS oder Vollhartmetall. Anspruchsvolle Werkstoffe wie Titan, rostfreie Stähle, Edelmetalle oder auch Composites lassen sich mit den Bohrern der Walter Kompetenzmarke Titex bearbeiten. Für die Kernlochbohrung sind sie standardmäßig in einer Größe von 0,05 mm bis 46 mm verfügbar. Bohrer mit Innenkühlung sind dabei bereits ab einem Durchmesser von 0,75 mm erhältlich.

Standardmäßig deckt die Familie der Protostar-Vollhartmetallfräser von Walter Prototyp einen Durchmesserbereich von 0,3 bis 20 mm ab. Mit seiner Produktion in Zell am Harmersbach gilt Walter Prototyp, trotz fehlenden branchenspezifischen Engineerings, seit Langem als ein etablierter Lieferant für die Medizintechnik.

Die Gewindebohrer und Gewindefräser kommen besonders bei der Bearbeitung von Titanlegierungen zum Einsatz. Gefertigte Teile sind hier etwa Knochenschrauben oder Hüftgelenke. Ein weiterer Anwendungsfall der Gewindefräser, die bereits ab einem Durchmesser von 1,6 mm verfügbar sind, ist die Fertigung von Zahnersatz.

  • Die schwarze Spanfläche der WSP wird speziell geglättet, um der Aufbauschneidenbildung entgegenzuwirken.

    Die schwarze Spanfläche der WSP wird speziell geglättet, um der Aufbauschneidenbildung entgegenzuwirken.

  • Orbital-Gewindefräser mit Gewindebereich M8 bis M1.6 eignen sich ideal für die Bearbeitung medizintechnischer Komponenten.

    Orbital-Gewindefräser mit Gewindebereich M8 bis M1.6 eignen sich ideal für die Bearbeitung medizintechnischer Komponenten.

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Walter Deutschland GmbH

Eschborner Landstr. 112
DE 60489 Frankfurt
Tel.: 069-78902-0
Fax: -230

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics