nach oben
10.08.2015

Planfräser steigert Produktivität bei der Gussbearbeitung

Der CNC-Dienstleister Rathmann hat Verbesserungspozential beim Planfräsen großer Pumpengehäuse aus Gusswerkstoffen gesehen. Bei Versuchen mit dem Planaufsteckfräser „hi.aeQ“ von Komet wurden gegenüber dem Vorgängerwerkzeug die Standzeiten verdoppelt und bessere Vorschubwerte erreicht. Seither Jahr bestätigt sich dieser Erfolg in der täglichen Praxis.

Die 1960 gegründete Werner Rathmann Maschinenbau GmbH in Ritterhude bei Bremen ist mit der Herstellung von Ruderanlagen für den maritimen Bereich vom Kleinbetrieb zum mittelständischen Unternehmen gewachsen. Und noch immer ist der Stahlbau für solche Produkte ein wichtiges Standbein. Betriebsleiter Thomas Medrow erklärt: „Wir sind heute in der Lage, große Ruderanlagen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 68 Tonnen komplett zu fertigen, also inklusive Stahlbau, mechanischer Bearbeitung, Strahlen und Lackieren bis zur Endmontage und einbaufertiger Auslieferung.“ Ein breites Leistungsspektrum für ein Unternehmen mit derzeit 65 Mitarbeitern.

Wirtschaftlich größte Bedeutung kommt jedoch mittlerweile der mechanischen Fertigung zu. Rathmann ist als kompetenter CNC-Bearbeiter gefragt, speziell als Lohnfertiger für große und komplexe Bauteile. Zum Alltag für den vielseitig ausgestatteten Maschinenpark gehört zum Beispiel das präzise Zerspanen von Komponenten für großvolumige Hochdruckpumpen, die im Offshorebereich und der chemischen Industrie zum Einsatz kommen, sowie von Ultrahochvakuumgehäusen für Analysegeräte.

80 Prozent Fräsen und 20 Prozent Drehen – so teilt sich bei der Werner Rathmann GmbH das Bearbeitungsspektrum auf. Für ein leistungsstarkes und bei Bedarf hochgenaues Drehen stehen unter anderem drei mehrachsige, automatisierte Multifunktionszentren bereit. Im Fräsbereich befinden sich vier Bearbeitungszentren mit Palettenwechselsystem, um Bauteile von fünf Seiten und bei Bedarf auch fünfachsig simultan zu bearbeiten.

Besondere Bedeutung kommt den Großmaschinen zu. Rathmann investierte erst vor kurzem in eine Drehmaschine mit zehn Metern Drehlänge und maximalem Drehdurchmesser von 1600 mm. Verstärkung erhält in diesem Jahr auch die Fräsabteilung: Ein Bohrwerk mit einem X-Verfahrweg von ebenfalls zehn Metern ist bereits ausgesucht. „Das erwartet man nicht, wenn man in den kleinen Ort Ritterhude kommt, oder?“, schmunzelt Thomas Medrow. „Auf unseren Großmaschinen können wir Bauteile bis zu 25 Tonnen Gewicht und Sondermaterialien wie antimagnetischen U-Boot-Stahl sowie weitere Materialien im Bereich der Supralegierungen bearbeiten.“

Auch die Peripherie überzeugt: Die Arbeitsvorbereitung erstellt sämtliche Bearbeitungsprogramme unter Verwendung von Volumenmodellen und überträgt sie online an die Maschinen. Gleichzeitig werden die ausgewählten Werkzeuge montiert sowie an einem modernen Einstell- und Messgerät µm-genau gemessen und auf Plausibilität geprüft. Diese Daten werden wiederum per Netzwerk an die Maschinen übertragen.

  • Neben dem  hi.aeQ-Planaufsteckfräser sind im Werkzeugmagazin viele andere Werkzeuge der Komet Group zu finden. Bild: Rathmann/Komet Group

    Neben dem hi.aeQ-Planaufsteckfräser sind im Werkzeugmagazin viele andere Werkzeuge der Komet Group zu finden. Bild: Rathmann/Komet Group

  • Einfacher Wendeschneidplattenwechsel: Schraube lösen, Platte drehen, Schraube festziehen – fertig. Weitere Einstellungen sind nicht erforderlich. Bild: Rathmann/Komet Group

    Einfacher Wendeschneidplattenwechsel: Schraube lösen, Platte drehen, Schraube festziehen – fertig. Weitere Einstellungen sind nicht erforderlich. Bild: Rathmann/Komet Group

  • Rathmann-Betriebsleiter Thomas Medrow (rechts) freut sich mit Heiko Fischer (Mitte) und Thomas Hess (links) von der Komet Group über den Erfolg der  Komet-Werkzeuge. Im Bild ist ein Wendeplattenbohrer KUB Centron zu sehen. Bild: Rathmann/Komet Group

    Rathmann-Betriebsleiter Thomas Medrow (rechts) freut sich mit Heiko Fischer (Mitte) und Thomas Hess (links) von der Komet Group über den Erfolg der Komet-Werkzeuge. Im Bild ist ein Wendeplattenbohrer KUB Centron zu sehen. Bild: Rathmann/Komet Group

  • Verdoppelte Standzeiten und höhere Vorschübe – der hi.aeQ-Planaufsteckfräser von Komet konnte bei Rathmann überzeugen. Bilder: Rathmann/Komet Group

    Verdoppelte Standzeiten und höhere Vorschübe – der hi.aeQ-Planaufsteckfräser von Komet konnte bei Rathmann überzeugen. Bilder: Rathmann/Komet Group

  • Der  hi.aeQ-Aufsteckfräser bietet eine auf den Durchmesser bezogene hohe Schneidenzahl. Jede Wendeschneidplatte stellt acht verwendbare Schneidkanten zur Verfügung. Bild: Rathmann/Komet Group

    Der hi.aeQ-Aufsteckfräser bietet eine auf den Durchmesser bezogene hohe Schneidenzahl. Jede Wendeschneidplatte stellt acht verwendbare Schneidkanten zur Verfügung. Bild: Rathmann/Komet Group

  • Thomas Medrow vor einem Ruder von beeindruckender Größe. Bild: Rathmann/Komet Group

    Thomas Medrow vor einem Ruder von beeindruckender Größe. Bild: Rathmann/Komet Group

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

KOMET GROUP GmbH

Zeppelinstraße 3
DE 74354 Besigheim
Tel.: 07143-373-0
Fax: -233

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics