nach oben
maschine+werkzeug 01/2010

Per Express zum Härtegrad 10

Technik

<b>Schneidstoffe</b> Mit Diamant, genauer gesagt PKD, rücken die Zerspaner vermehrt modernen Werkstoffen zu Leibe. Mit dem PKD-Express bietet Walter den Anwendern jetzt ein spezielles Programm.

Über viele Jahre hinweg waren PKD-Werkzeuge reine Nischenprodukte. Doch seit einiger Zeit steigt der Anteil dieser Präzisionstools kontinuierlich an. Der Grund dafür ist einfach: Viele Materialien, vor allem im Automobil- und Flugzeugbau lassen sich am besten mit den Polykristallinen Diamantschneiden wirtschaftlich bearbeiten. Höhere Standzeiten verbunden mit exorbitanten Schnittgeschwindigkeiten machen PKD allerdings nicht nur in der Großserie interessant. Beim renommierten Werkzeughersteller Walter in Tübingen ist PKD daher aus der Sonder- in die Express-Fertigung übergegangen. Der Name der neuen Idee ist Programm: Walter PKD-Express.

Für den Anwender bedeutet das: Er erhält künftig die Werkzeuge in kurzen Lieferzeiten. Nach wie vor sind die meisten PKD-Werkzeuge Sonderanfertigungen, die individuell auf die jeweilige Applikation zugeschnitten sind. Doch Walter geht nun den Weg, diese Sonderwerkzeuge so weit wie möglich in eine Produktlinie zu integrieren. Das heißt, egal ob Bohrer oder Fräser, der Grundkörper ist ein Halbfabrikat, das individuell angepasst wird.

Die Folge: Die Lieferzeiten von der Klärung der technischen Einzelheiten an bis zur Maschine betragen nunmehr nur noch höchstens sechs Wochen. Eine ungemein kurze Zeit. Waren doch bisher in diesem Bereich eher Lieferzeiten zwischen acht und zwölf Wochen die Regel. »Das lag vor allem daran«, so Ünal Bostancioglu, Produktkoordinator PKD-/CBN- und Reib-Werkzeuge von der Walter AG, »dass die Tools als Sonderwerkzeuge, mithin als Einzelstücke geplant wurden.« Dies bedeutete schon im Vorfeld einen wesentlich größeren Entwicklungs- und Organisationsaufwand.

Doch auch bei Nachbestellungen musste mit längeren Lieferzeiten als im Fall herkömmlicher Werkzeuge gerechnet werden, denn die Herstellung war nicht in den ›normalen‹ Produktionsablauf eingegliedert. Mit Einführung des Expressgedankens ist dies nun anders geworden. Für die Anwender ein doppelter Vorteil: Die Werkzeuge lassen sich nun wirtschaftlicher produzieren als zuvor, was sich wiederum auf den Einkaufspreis niederschlägt.

  • »Es wird künftig ganz einfach sein, die benötigten Werkzeuge zu bekommen. Der Anwender nennt uns die Zerspanungsaufgabe und wir liefern ihm eine anforderungsgerechte Lösung.« Ünal Bostancioglu, Produktkoordinator PKD-/CBN- und Reib-Werkzeuge der Walter AG.

    »Es wird künftig ganz einfach sein, die benötigten Werkzeuge zu bekommen. Der Anwender nennt uns die Zerspanungsaufgabe und wir liefern ihm eine anforderungsgerechte Lösung.« Ünal Bostancioglu, Produktkoordinator PKD-/CBN- und Reib-Werkzeuge der Walter AG.

  • Bild 2: Per Express zum Härtegrad 10

    Bild 2: Per Express zum Härtegrad 10

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Walter AG

Derendinger Straße 53
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-701-0
Fax: -212

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics