nach oben
maschine+werkzeug 07/2013

Neues Design gegen Spänestau

Technik - Werkzeuge

Bohren - Spänestau in tiefen Bohrlöchern oder ungleicher Verschleiß an innerer und äußerer Wendeschneidplatte durch unterschiedliche Schnittgeschwindigkeiten lassen sich mit den MVX-Hochleistungsbohrern von Mitsubishi Materials vermeiden.

Mit der unterschiedlichen Beschichtung der inneren und äußeren Wendeschneidplatten löst Mitsubishi Materials das Problem des ungleichen Verschleißes. Die CVD-beschichtete äußere Wendeschneidplatte bietet dabei eine höhere Verschleißfestigkeit. Die PVD-beschichtete innere Wendeschneidplatte ist für die Absorption von Bruchkräften optimiert und dient insbesondere dem Widerstand gegen Spanverschweißung. So wird auch der Wendeschneidplatten-Wechsel reduziert, was vor allem eine deutliche Steigerung der Produktivität bedeutet.

Die Wendeschneidplatten vom Typ SOMX können innen und außen eingesetzt werden, verfügen über vier Schneidkanten und einen Spanbrecher mit einer besonderen Wellenform für verbesserte Spankontrolle. Die Wiper-Geometrie für die periphere Schneidkante erzielt zudem eine hohe Präzision an der Wandung und eine sehr gute Oberflächengüte. Die Wendeschneidplatten werden so positioniert, dass sie beim Schneiden gleichmäßig in das Werkstück eingreifen. Diese Stabilisierung des Werkzeugkörpers garantiert laut Mitsubishi Materials konsistente Bearbeitungsresultate.

Die neue CVD-beschichtete Sorte MC1020 ist ideal für den Einsatz an der äußeren Schneidkante. Ihre hohe Verschleißfestigkeit und der hohe Widerstand gegen plastische Verformung erlauben eine hocheffiziente Bearbeitung von Stahl und rostfreiem Stahl.

Zum Bohren in Gusseisen wird die ebenfalls CVD-beschichtete Sorte MC5020 als äußere Wendeschneidplatten eingesetzt. Die hohe Abriebfestigkeit sowie der hohe Widerstand gegen thermischen Verschleiß machen sie zu einer geeigenten Lösung für Gusseisen und duktiles Gusseisen.

Die Sorte VP15TF mit PVD-Beschichtung auf Basis der bewährten Miracle-Technologie wird als innere Wendeschneidplatte eingesetzt. Zu den Vorzügen der VP15TF zählen, nach Angaben des Herstellers, unter anderem die Verwendung eines feinstkörnigen Substrats für Stabilität sowie ein hoher Widerstand gegen Spanverschweißung. Dank dieser universellen Eigenschaften kann diese Wendeschneidplatte bei ungünstigen Bearbeitungsbedingungen auch ersatzweise außen für eine CVD-beschichtete Wendeschneidplatte eingesetzt werden.

Das neu entwickelte Design des Werkzeugkörpers mit verbesserten internen Kühlkanälen gewährleistet laut Mitsubishi Materials eine hohe Stabilität und Prozesssicherheit. Dies ermöglicht zuverlässiges Tieflochbohren bis zu 6xD. Zum Schutz vor spanabfuhrbedingtem Verschleiß ist die Werkzeugkörperoberfläche sowohl wärmebehandelt als auch beschichtet. Der MVX-Bohrer ist erhältlich ab 17 mm Durchmesser bis 33 mm Durchmesser, für Bohrtiefen von L/D=2, 3, 4, 5 bis maximal L/D=6.

  • Dank des neuen Designs der MVX-HochleistungsWendeschneidplattenbohrer gehöhren Schwierigkeiten wie Spänestau in tiefen Bohrlöchern, ungleicher Verschleiß innerer und äußerer Wendeschneidplatten durch unterschiedliche Schnittgeschwindigkeiten, geringe Fluchtgenauigkeit sowie der Verschleiß des Bohrkörpers der Vergangenheit an.

    Dank des neuen Designs der MVX-HochleistungsWendeschneidplattenbohrer gehöhren Schwierigkeiten wie Spänestau in tiefen Bohrlöchern, ungleicher Verschleiß innerer und äußerer Wendeschneidplatten durch unterschiedliche Schnittgeschwindigkeiten, geringe Fluchtgenauigkeit sowie der Verschleiß des Bohrkörpers der Vergangenheit an.

  • Bild 2: Neues Design gegen Spänestau

    Bild 2: Neues Design gegen Spänestau

  • Bild 3: Neues Design gegen Spänestau

    Bild 3: Neues Design gegen Spänestau

  • Bild 4: Neues Design gegen Spänestau

    Bild 4: Neues Design gegen Spänestau

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Mitsubishi Materials Corporation

Comeniusstr. 2
DE 40670 Meerbusch
Tel.: 02159-9189-0
Fax: -40

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics