nach oben
23.10.2014

Neues Anwendungs- und Forschungszentrum eröffnet

Nach zwei Jahren Bauzeit hat Sandvik Coromant die Eröffnung des neuen Sandvik Coromant Centers im schwedischen Sandviken gefeiert. Für dieses und ein weiteres Zentrum im chinesischen Langfang investierte der Werkzeughersteller insgesamt 22 Millionen Euro.

Neues Sandvik Coromant Center im schwedischen Sandviken.

Der 4.500 Quadratmeter große Komplex in Sandviken ist laut Sandvik Coromant eines der weltweit größten Zentren für Produktivität, Anwendungswissen, Zerspanungstechnik und Forschung in der Fertigungsindustrie.

„Wir haben ein Zentrum der Spitzenklasse erschaffen, das, davon sind wir überzeugt, von der Fertigungsindustrie benötigt wird. Es ist ein Treffpunkt für alle, die interessiert sind an Produktivitätsgewinnen, Innovationen in der Schneidkantenforschung und der Zukunft der globalen Produktion“, so Sandvik Coromant Präsident Klas Forsström.

Schätzungen zufolge werden jedes Jahr etwa 6.000 Gäste aus der ganzen Welt das neue Zentrum in Sandviken besuchen. Diese haben dort ab sofort Zugang zu den neuesten Technologien, innovativen Produkten, der Engineering-Kompetenz und kundenspezifischen Lösungen. Zudem ist es möglich, mit anderen Zentren zu kommunizieren und, wie auch die übrigen 30.000 Personen, die Sandvik Coromant jährlich schult, an verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen.

Neben dem neuen Sandvik Coromant Center in Sandviken eröffnet das schwedische Unternehmen im November 2014 ein weiteres Zentrum im chinesischen Langfang. Weltweit unterstützt Sandvik Coromant seine Kunden mit 25 verschiedenen Zentren.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics