nach oben
27.06.2016

Neue WSP-Sorte für zuverlässiges Fräsen

Sandvik Coromant bietet mit der neuen Wendeschneidplattensorte GC1130 eine sichere und produktive Lösung zum Fräsen von Stahl – mit langen und vorhersagbaren Standzeiten. Dank Zertivo-Technologie verfügt GC1130 über eine saubere und lange intakte Schneidkante.

Die Kombination aus Sandvik Coromants GC1130 und Coromill 490 sorgt für eine leichte Schneidwirkung und ein gleichmäßiges Profil.

Die Kombination aus Sandvik Coromants GC1130 und Coromill 490 sorgt für eine leichte Schneidwirkung und ein gleichmäßiges Profil.

Bei der Stahlfräsbearbeitung sind Abplatzungen, unerwartetes Absplittern oder thermische Risse besondere Herausforderungen – vor allem bei komplexen Werkzeugwegen, tiefen Taschen oder dem Einsatz von Kühlschmierstoff. Die Wendeschneidplattensorte GC1130 wurde entwickelt, um die unerwünschten Effekte von kurzen Standzeiten und instabilen Produktionsbedingungen zu verhindern. Die mit Zertivo-Technologie hergestellten Wendeschneidplatten punkten mit einer optimierten Schneidkantenintegrität und reduzierten Abplatzungen. Zudem liefert das feinkörnige Substrat mit hohem Chromanteil eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen thermische Risse, die häufig Folge von Temperaturschwankungen während der Bearbeitung sind – dies sorgt für eine lange und vorhersagbare Standzeit.

„Für die Prozesssicherheit ist die Wahl der richtigen Wendeschneidplattengeometrie und -sorte ebenso wichtig wie die Werkzeugauswahl“, sagt Mikael Eiritz, Produktmanager für Frässorten bei Sandvik Coromant. „Denn die Kombination aus Werkzeug und Wendeschneidplatte bestimmt die Gesamtperformance bei der Bearbeitung. Mit der Sorte GC1130 können Anwender mehrere Komponenten nacheinander bearbeiten, ohne die Produktion unterbrechen zu müssen. So sparen sie Zeit und Geld.“

Die Kombination aus GC1130 und Coromill 490 sorgt für eine leichte Schneidwirkung und ein gleichmäßiges Profil, das den Schlichtaufwand effizient reduziert. Bei Bearbeitungen mit Coromill 390 überzeugt die Sorte vor allem, wenn mehrere Bauteilmerkmale hergestellt werden. Das Sortiment umfasst eine Vielzahl von Werkzeugen und eine große Auswahl an Eckenradien; es ist für zahlreiche Bearbeitungen geeignet, beispielsweise für das Eck-, Dreh-, Kanten- und Taschenfräsen, das tiefe Eckfräsen sowie für lineares und spiralförmiges Eintauchen.

Bei Anwendungen, in denen störungsfreies Fasen in unterschiedlichen Stahlwerkstoffen benötigt wird, werden mit GC1130 und Coromill 495 die Stillstandzeiten minimiert und eine höhere Maschinenauslastung erreicht. Neben dem Fasen von Bohrungen und Kanten sind typische Einsatzgebiete das rückwärtige Fasen, die Schweißvorbereitung und das Entgraten.

„Mit GC1130 werden eine höhere Prozesssicherheit und Produktivität sowie längere Standzeiten möglich“, sagt Thomas Wikgren, Produktmanager Eckfräsen bei Sandvik Coromant. „Im Endeffekt erwarten unsere Kunden eine zuverlässige Werkzeug-Wendeschneidplatten-Kombination, mit denen sie die Kosten pro Bauteil senken können.“

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics