nach oben
11.04.2017

Multifunktionale Fräswerkzeuge

Die neuen Betatec 90P Feed aus dem neuen Fräsprogramm von Boehlerit sind eigentlich Eckenfräswerkzeuge. Die Trägerwerkzeuge lassen sich aber auch mit Wendeschneidplatten zum Hochvorschubfräsen bestücken, was die Betatec 90P Feed multifunktional macht.

Betatec 90P Feed: Ein Werkzeugsystem für zwei Anwendungen. Bild: Boehlerit

„Wir haben das Werkzeugsystem kompromisslos auf jede der beiden Anwendungen abgestimmt“, betont André Feiel, der verantwortliche Produktmanager bei Boehlerit. „Dabei stand jeweils die optimale Abstimmung aller Komponenten vom Trägerwerkzeug bis zu den Wendeschneidplatten mit ausgereiften Schneidengeometrien und innovativen Schneidstoffsorten im Focus, um maximal stabile Fräswerkzeuge mit exzellenten Dauerfestigkeiten, optimalem Spanablauf und exakten Rundlaufeigenschaften zu erreichen“, ergänzt Feiel. Alle Werkzeuge sind Nickel implantiert und haben durch spezielle Werkstoffe und Wärmebehandlungen eine lange Lebensdauer.

Die multifunktionalen Betatec 90P Feed gibt es als Aufsteck-, Einschraub- und Schaftfräser für den Einsatz auf Stahl- und Gusswerkstoffen sowie auf nichtrostenden Stählen. Wie schon das 'Beta', als griechisches Zahlwort nach dem Thesis-Prinzip für zwei, in der Typenbezeichnung verrät, kommen hier zweischneidige Wendeschneidplatten zum Einsatz. Die sogenannten LDMX-Platten werden durchgängig in allen drei Grundkörperausführungen in Größe 10 Millimeter verwendet.

Beim Einsatz als Eckenfräser sind mit den Betatec 90P Feed exakte 90° realisierbar. Dabei zeichnen sich die Werkzeuge durch ihre speziell entwickelten Helixschneidkanten aus, die mit geringen Schnittkräften für einen ruhigen Lauf sorgen. So sind die Werkzeugsysteme auch ideal für hohe Zerspanungsraten auf leistungsschwächeren Maschinen oder für den Einsatz unter labilen Bearbeitungsbedingungen. Auch bei hohen Auskraglängen bieten die Werkzeuge in Kombination mit VHM-Verlängerungen ein schwingungsgedämpftes Zerspanverhalten.

Werden die Betatec 90P Feed zum Hochvorschubfräsen verwendet, überzeugen sie laut Boehlerit durch hohe Zerspanungsraten bei guter Prozesssicherheit. Mit ihrem positiven Grundkonzept ergeben sich niedere Schnittkräfte auch in Vollnuten. Dies wird durch eine besondere Ausführung der Schneidkantengeometrie mit speziell angeordneten Radien erreicht. Daraus ergibt sich eine optimale Schnittkraftverteilung über die Schneidkante. „Die Werkzeuge zeigen in der Praxis auch beim Tauch- und Kopierfräsen ein sensationelles Schnittverhalten“, bestätigt Feiel. Selbst bei der Bearbeitung im 'Spanbecken' ist die Funktionstauglichkeit der beiden Schneidkanten mit 88° Anstellwinkel sichergestellt.

Unternehmensinformation

Boehlerit GmbH & Co. KG

Werk VI-Straße
AT 8605 KAPFENBERG
Tel.: 00433862-300-0
Fax: -560

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics